ICE Highlights: Wien gleicht gegen KAC aus, Salzburg stellt auf 2:0

11. März 2022 · Lesedauer 2 min

Titelfavorit Salzburg hat im Viertelfinale der ICE Hockey League gegen Znojmo auch die zweite Partie gewonnen. Die Bullen siegten am Freitag auswärts 3:2, Matchwinner war Brian Lebler mit zwei Toren im Schlussdrittel. Die Vienna Capitals gleichen in der Serie gegen den KAC mit einem 4:1-Sieg aus. Die Highlights im Video.

Highlights: EC-KAC vs. spusu Vienna Capitals

Highlights: Tesla Orli Znojmo vs. EC Red Bull Salzburg

Highlights: HC Pustertal Wölfe vs. Hydro Fehervar AV 19

Caps halten Serie offen 

Im Gegensatz zu Znojmo ist den spusu Vienna Capitals der Ausgleich in der Serie gelungen! Die Wiener gewinnen Spiel zwei in Klagenfurt gegen den KAC mit 4:1. Dabei gehen die Hausherren, die Spiel eins in Wien in der Overtime gewinnen konnten, zunächst durch Lukas Haudum (9.) in Führung, doch Nikolaus Hartl gelingt nur wenige Sekunden später der Ausgleich (10.). Lowry (35.) bringt die Wiener in Unterzahl in Front, Meyer (59.) und abermals Lowry (60.) fixieren mit Empty Net Goals den Auswärtssieg. Spiel drei steigt am Sonntag in Wien. PULS 24 überträgt ab 17:10 Uhr live. 

Lebler wird zum Matchwinner 

Znojmo hielt das erste Heimspiel gegen den Grunddurchgang-Dominator deutlich länger offen als die erste Begegnung am Mittwoch. Topscorer Radek Prokes bringt die Tschechen bereits nach sieben Minuten in Führung, Ty Loney (17.) gelingt jedoch noch im ersten Drittel der Ausgleich. Nach einem torlosen Mittelabschnitt wird Brian Lebler, den die Salzburger erst vor wenigen Wochen aus Linz verpflichteten, zum Matchwinner.

Der Nationalspieler trifft doppelt (49., 59.), der zwischenzeitliche Ausgleich durch Tor Immo (53.) ist für Znojmo zu wenig. Die Mozartstädter gehen in der "best-of-seven"-Serie mit 2:0 in Führung und könnten somit bereits am kommenden Dienstag in Spiel vier (ab 19:25 live auf PULS 24) den Halbfinal-Einzug fixieren.  Die Auftaktbegegnung hatte Salzburg 3:1 gewonnen. 

Fehervar gewinnt auch Spiel zwei klar 

Eine eindeutige Serie zeichnet sich zwischen Hydro Fehervar und den Pustertaler Wölfen ab. Nach dem 8:1-Sieg in Ungarn, lässt Fehervar auch im zweiten Spiel nichts anbrennen und gewinnt auswärts mit 6:2. Die Wölfe gehen im ersten Drittel durch Hannoun (6., PP) und Hanna (18.) zwar zweimal in Führung, doch Bartalis (9., 19.) gelint jeweils postwendend der Ausgleich. In der Folge haben die Südtiroler kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Petan (27.), Terbocs (46., PP, 51.) und Hari (57.) fixieren den deutlichen Erfolg des AVS. 

Im PULS 24-Livespiel gelingt dem Villacher SV in einem umkämpften Spiel in Ljubljana mit einem 4:3-Sieg der Serienausgleich. Scott Kosmachuk scort das Game Winnig Goal in der 58. Minute. 

Maximilian PatakQuelle: Agenturen / Redaktion