APA - Austria Presse Agentur

Hartberg nach 1:0 über Austria Erster in Quali-Gruppe

10. Apr 2021 · Lesedauer 2 min

Der TSV Hartberg hat das Spitzenspiel in der Quali-Gruppe der Fußball-Bundesliga für sich entschieden. Die Steirer feierten am Samstag einen 1:0-Heimsieg über die Wiener Austria und übernahmen damit zwei Punkte vor der Austria Platz eins. Das Tor erzielte Manfred Gollner in der 86. Minute per Elfmeter. Im Tabellenkeller spitzt sich die Lage indes weiter zu. Die Admira verlor gegen Ried 0:2, Georg Zellhofers Einstand als St.-Pölten-Coach ging in Altach mit 0:1 in die Hose.

Die Partie in Hartberg nahm erst nach etwa einer Stunde an Fahrt auf. Rep spielte einen Idealpass auf Jürgen Heil, der nur das Außennetz traf (62.). Die beste Austria-Chance vergab Manprit Sarkaria - der Mittelfeldspieler scheiterte nach Sololauf an Swete (69.). Der Hartberger Schlussmann rettete auch drei Minuten später vor Kevin Wimmer. Austria-Keeper Pentz musste sich danach ebenfalls auszeichnen, er fischte einen Schuss von Andreas Lienhart aus der Ecke (80.).

In der entscheidenden Szene des Spiels kam Seifedin Chabbi nach einer Kollision mit Pentz zu Fall. Schiedsrichter Sebastian Gishamer pfiff einen wohl eher fragwürdigen Elfmeter, Gollner verwandelte sicher (86.).

Indes konnte auch Georg Zellhofer den Abwärtstrend als Interimstrainer des SKN St. Pölten vorerst nicht stoppen. Die Niederösterreicher verloren bei der Rückkehr des Sportdirektors auf die Trainerbank gegen den SCR Altach auswärts 0:1 (0:1) und bezogen am Samstag die fünfte Niederlage in den jüngsten sechs Spielen.

Der erhoffte erste Sieg in der Qualifikationsgruppe gelang damit den Altachern, die im Abstiegskampf drei Punkte zwischen sich und das punktegleiche Duo St. Pölten und Admira am Tabellenende schafften. Manfred Fischer erzielte das einzige Tor des Spiels (83.).

Schlusslicht bleibt die Admira. Denn die SV Ried fuhr auch im zweiten Spiel unter Andreas Heraf drei Punkte ein. Die Innviertler gewannen auswärts 2:0, es war der erste Erfolg in der Südstadt seit August 2013. Die Tore steuerten Marcel Ziegl (53.) und Marco Grüll (60.) mit einem Traumfreistoß bei. Damit pirschten sich die Rieder bis auf drei Punkte an Qualigruppen-Leader Hartberg heran.

In der nächsten Runde verteidigt Hartberg Rang eins auswärts gegen die Admira, die Austria tritt beim SKN St. Pölten an. Schon davor sollte am Verteilerkreis eine richtungsweisende Personalentscheidung gefällt werden. Trainer und Sportchef Peter Stöger erklärte noch vor dem Anpfiff des Hartberg-Spiels im "Sky"-Interview, man werde in der kommenden Woche verkünden, wie es mit ihm in Wien-Favoriten weitergeht.

Quelle: Agenturen