Hard schafft Sprung in Gruppenphase der European League

04. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Der HC Hard hat zum ersten Mal in der Clubgeschichte den Aufstieg in die Gruppenphase der European League im Handball geschafft. Die "Roten Teufel" besiegten am Dienstag Butel Skopje nach einem 26:21 auch im Rückspiel in der Hauptstadt Nordmazedoniens mit 25:21 (12:5).

Österreichs Vizemeister erwischte einen guten Start und ging mit 3:0 in Front. Die Harder gaben diese Führung dann auch nie wieder aus der Hand und gingen mit einem komfortablen 12:5-Vorsprung in die Pause. Auch nach Seitenwechsel waren die Gäste die Herren auf dem Platz und ließen Skopje nie mehr näher als bis auf vier Tore Unterschied herankommen.

"Das ist überragend und ein absoluter Meilenstein in der Geschichte des Vereins", freute sich Hard-Geschäftsführer Markus Köberle. "Die Jungs haben sich heute selbst belohnt und absolut verdient den Einzug in die Gruppenphase der European League geschafft."

In der ersten Qualifikationsrunde hatten die Vorarlberger mit dem HC Eurofarm Pelister ebenfalls ein Team aus Nordmazedonien ausgeschaltet.

Quelle: Agenturen