APA/APA/dpa/Soeren Stache

Hard punktet bei 30:30-Remis erstmals in European League

06. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Der HC Hard hat am Dienstagabend zum ersten Mal in einer Gruppenphase im Handball-Europacup punkten können. Österreichs Vizemeister erkämpfte sich im fünften Spiel der Gruppe C der European League vor eigenem Publikum im "Kellerduell" mit Balatonfüredi KSE ein 30:30-Remis. Zuvor hatte es in Pool-Partien zehnmal nichts zu holen gegeben, darunter viermal im laufenden Bewerb. Die Partie war an Spannung nicht zu überbieten, das Unentschieden war leistungsgerecht.

Keine Mannschaft konnte sich während der Partie entscheidend absetzen, zur Pause war der ungarische Vertreter hauchdünn mit 15:14 vorangelegen. In der letzten Aktion und der letzten Spielsekunde hatten die Harder Glück, dass ein Sretenovic-Wurf nicht den Weg ins Tor fand. Damit schrieben beide Teams erstmals an. Am 13. Dezember (17.00 Uhr) kommt es in Ungarn zum Retourspiel, da entscheidet sich, wer die Gruppe als Letzter abschließt. Aufstiegschancen haben beide Teams klarerweise keine mehr.

Quelle: Agenturen