APA - Austria Presse Agentur

Handbiker nach Medaillen-Doubles in Schwechat empfangen

04. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Mit neun Medaillen bei den Paralympics in Tokio ist das österreichische Team gleich erfolgreich wie vor fünf Jahren in Rio de Janeiro gewesen. "Wir haben nicht mit so vielen Medaillen gerechnet, weil auch das Team kleiner war als in Rio", sagte ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat. Handbiker Walter Ablinger war mit einer Gold- und einer Bronzemedaille am erfolgreichsten. "Ich bin immer noch sprachlos, was mir da am Fuji Speedway gelungen ist", sagte er.

Ablingers Teamkollege Thomas Frühwirth sowie Dressurreiter Pepo Puch errangen je zwei Silbermedaillen, mit Triathlet Florian Brungraber (Silber) und Handbiker Alexander Gritsch (zwei Bronzemedaillen) jubelten auch zwei Paralympics-Debütanten. "Die Mischung aus Erfahrung und Newcomern im Team hat auf jeden Fall gestimmt", erklärte ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber. "Viel wichtiger ist aber, dass alle Athletinnen und Athleten unverletzt und gesund geblieben sind."

Die Handbiker Ablinger, Frühwirth und Gritsch wurden am Samstag bei ihre Rückkehr auf dem Flughafen Schwechat empfangen. Bei der Schlussfeier am Sonntag im Olympiastadion in Tokio (13.00 Uhr/live ORF Sport +) ist Kanute Markus "Mendy" Swoboda Österreichs Fahnenträger.

Quelle: Agenturen