Haller düpiert bei Cyclassics-Sieg Van Aert und Co.

21. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Der Kärntner Marco Haller hat beim World-Tour-Rennen Cyclassics in Hamburg einige Topstars düpiert und seinen bisher wertvollsten Sieg gefeiert. Der 31-Jährige behauptete sich am Sonntag nach 205 Kilometern unterstützt von seinem Bora-Teamkollegen Patrick Konrad in einer Fünfer-Spitzengruppe vor Tour-de-France-Etappensieger und -Punktetrikotgewinner Wout van Aert (Jumbo). Dritter wurde mit Quinten Hermans (Intermarche) ein weiterer Belgier, Konrad nach Helferdiensten Fünfter.

Für den vor der Saison zum deutschen Rennstall gewechselten Haller ist es der zweite Saisonsieg. Im Mai hatte er eine Etappe der Norwegen-Rundfahrt für sich entschieden. Der jetzige Erfolg ist aber viel höher einzuschätzen. "Ich bin sehr stolz und glücklich, dass ich den Sieg in so einem großen Rennen geholt habe", jubelte Haller und verwies auf die Bedeutung des Erfolges für sein Team auf deutschem Boden.

Der Rennverlauf, die Unterstützung durch seine Teamkollegen um Konrad sowie seine Tagesform seien perfekt gewesen. Dass er dann auch noch Van Aert bezwungen habe, sei sehr speziell. "Der Sprint war sehr gut. Mit dem Sieg am Ende wird ein Traum wahr." Ab Mittwoch bekommt Haller bei der Deutschland-Tour die nächsten Chancen, seine aktuelle Hochform auszuspielen.

Quelle: Agenturen