APA/APA/BARBARA GINDL/BARBARA GINDL

"Große Challenge" für Salzburg im Test gegen Bayern

12. Jan. 2023 · Lesedauer 3 min

Zum Start ins neue Jahr wartet auf Serienmeister Salzburg direkt ein "ultimativer Test".

Am Freitag (18.00 Uhr) gastiert der Bundesliga-Spitzenreiter im ersten Freundschaftsspiel der Winter-Vorbereitung beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München. Die Voraussetzungen im prestigeträchtigen Duell sind allerdings völlig unterschiedliche, da die Münchner bereits eine Woche später in der Liga im Spitzenspiel bei RB Leipzig gefordert sind.

Bayern mit höheren Ambitionen

Auch deshalb wird Salzburg-Trainer Matthias Jaissle einen anderen Fokus haben als sein Gegenüber Julian Nagelsmann. "Die Bayern sind da bereits deutlich weiter, sie haben ja nur eine Woche später schon ihr erstes Pflichtspiel. Das bedeutet für uns eine große Challenge gegen einen hochwertigen Gegner, auf die wir uns aber dennoch freuen", betonte Jaissle.

Auf dem ausverkauften Bayern Campus vor 2.500 Zuschauern geht es für die Mozartstädter um eine erste Standortbestimmung, das Spiel wird auf diversen Online-Kanälen des Clubs und auf ServusTV On übertragen. Einen "Kaltstart" gegen die Bayern will die Jaissle-Elf aber unbedingt verhindern, genauso wie ein ähnliches Debakel wie beim 1:7 im Achtelfinal-Rückspiel der abgelaufenen Champions-League-Saison in München. Möglicherweise ein gutes Omen: Ein Testspiel im Jahr 2014 gegen die Bayern gewannen die Salzburger ebenfalls im Jänner mit 3:0.

Am Samstag reisen die "Bullen" direkt von München aus zu einem einwöchigen Trainingslager nach Spanien in Marbella. Dort stehen Testspiele gegen Sparta Prag (16. Jänner) und dem Karlsruher SC (20. Jänner) als Vorbereitung auf das erste Pflichtspiel am 3. Februar im ÖFB-Cup-Viertelfinale gegen Sturm auf dem Programm. Einzig die verletzten Profis Justin Omoregie und Samson Tijani sind in Spanien nicht dabei.

"Zufrieden" mit Trainingslager in Katar

Der deutsche Fußball-Primus absolvierte unterdessen in den vergangenen Tagen ein Trainingslager in Katar und reiste am Donnerstag zurück nach München. Nagelsmann zog ein positives Fazit. "Ich bin generell sehr zufrieden", sagte der Trainer und blickte schon auf das Duell mit Salzburg. "Es ist ein wichtiges Spiel. Es geht darum, die Weichen für den Bundesligastart zu stellen." Erstmals bei den Münchnern zum Einsatz kommen wird Neuzugang Daley Blind, sein niederländischer Landsmann Matthijs de Ligt fällt mit einem geschwollenen Sprunggelenk hingegen aus.

Wiedersehen mit Ex-Salzburger

Ob der zuletzt von einer Grippe geschwächte ÖFB-Legionär Marcel Sabitzer spielen wird, ist unklar. Ein Wiedersehen gibt es für die Salzburger mit Dayot Upamecano, der mit Frankreich bei der WM erst im Finale gescheitert war. Der verletzte Sadio Mané macht nach seiner vor der Weltmeisterschaft erlittenen Sehnenverletzung am Wadenbeinköpfchen zwar gute Fortschritte, gegen seinen Ex-Club wird der Stürmer aber nicht auflaufen. Ein Einsatz im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen Paris Saint-Germain am 14. Februar sei aber möglich. "Wenn alles top, top läuft", sagte Nagelsmann.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo