AFP

Dedic verlängert Vertrag bei Red Bull Salzburg

11. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Der 20-jährige Rechtsverteidiger verlängert vorzeitig seinen Vertrag beim österreichischen Serienmeister.

Das Eigengewächs unterschreibt bis 2027. Das gab der Club am Mittwoch bekannt.

Kristensen-Ersatz gefunden

Da es an Rasmus Kristensen, der seit Sommer bei Leeds United in der Premier League spielt, seit 2019 kein Vorbeikommen gab und die Rechtsverteidiger-Position gesetzt war, wurde Dedic im Sommer 2021 für ein Jahr nach Wolfsberg verliehen. "Für meine Entwicklung war die Leihe sehr wichtig", strotzt Dedic in einem Interview mit der "Kronen Zeitung" vor Selbstvertrauen.

Chance genutzt

Das Rennen um die im Sommer frei gewordene Rechtsverteidiger-Position war für Trainer Matthias Jaissle aber schnell entschieden, er setzte von Anfang an auf den jungen Bosnier: "Die Dribblings und Flanken von Amar sind sehr gut. Er hat auch einen großen Offensivdrang." Auch im bosnischen Nationaltrikot durfte der 20-Jährige bereits dreimal auflaufen. Durch die jüngsten Champions League-Auftritte und starken Leistungen von Dedic, gibt es höchstwahrscheinlich keine Zweifel an weiteren Nominierungen für das bosnische Nationalteam.

Statement von Christoph Freund:

"Amar hat seine fußballerische Ausbildung in unserer Akademie gemacht und sich dort großartig entwickelt. Das konnte er schon vergangene Saison bei seiner Leihe in Wolfsberg zeigen. Bei uns hat er jetzt eine herausragende Herbstsaison gespielt, stand bei allen sechs Champions League-Spielen die volle Spielzeit auf dem Platz und hat den Sprung auf ein kontinuierlich hohes Level geschafft", freut sich Sportdirektor Christoph Freund.

Thomas GolavcnikQuelle: Redaktion