Graz99ers dank 4:0 gegen Pioneers im ICE-Pre-Play-off

0

Die Graz99ers haben sich in der ICE Hockey League im Fernduell mit dem HC Pustertal das letzte Ticket für das Pre-Play-off gesichert. Die Steirer feierten am Sonntag zum Abschluss des Grunddurchganges einen 4:0-Erfolg gegen die Pioneers Vorarlberg und verteidigten den zehnten Platz gegenüber den Wölfen, die Ljubljana mit 7:2 bezwangen. Im Topspiel der Runde siegte Spitzenreiter HCB Südtirol gegen Meister Salzburg mit 4:3.

Ab Dienstag ermitteln die 99ers im Modus "best-of-three" ebenso wie die Black Wings Linz, Fehervar und Asiago die letzten beiden Plätze für das Viertelfinale. Die siebentplatzierten Linzer haben dafür das Pick-Recht und dürfen wählen, ob sie gegen Asiago (9.) oder die 99ers (10.) antreten möchten. Die Viertelfinal-Begegnungen (best-of-seven) gehen dann ab 7. März über die Bühne. Dafür bereits fix qualifiziert sind HCB Südtirol, Salzburg, Innsbruck, die Kärntner Vereine VSV und KAC sowie die Vienna Capitals.

In Graz brachte Daniel Woger die 99ers früh auf die Siegerstraße (2.). Im Mitteldrittel führten Sam Antonitsch und abermals Woger jeweils im Powerplay die Vorentscheidung zugunsten der Steirer herbei. Antonitsch schnürte im Schlussabschnitt ebenso in Überzahl seinen Doppelpack und traf zum 4:0-Endstand. Die klar unterlegenen Pioneers beendeten die Saison als Tabellenletzter.

Ebenfalls zu Ende ist die Spielzeit für den HC Pustertal. Trotz des klaren Erfolges gegen Ljubljana verpassten die Wölfe aufgrund des Sieges der Grazer den Sprung unter die ersten zehn Mannschaften. Die Slowenen standen bereits vor dem Spiel als Vorletzter fest.

Im Spitzenspiel der abschließenden Runde behielt der Erste HCB Südtirol gegen den ersten Verfolger aus Salzburg die Oberhand. Dank der Treffer von Angelo Miceli und Cole Hults drehte Bozen im letzten Drittel das Spiel. Als Gewinner des Grunddurchgangs gehen die Südtiroler als topgesetztes Team in die Play-offs.

Die Black Wings sicherten sich unterdessen dank eines 4:2-Erfolges im direkten Duell mit Fehervar Platz sieben. Dieser brachte den Linzern das Pick-Recht für die Pre-Play-offs. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel (1:1) entschieden die Black Wings durch drei Treffer im Mitteldrittel die Partie, den Ungarn gelang nur noch Ergebniskosmetik.

Bei dem Spiel der Vienna Capitals (6.) gegen die drittplatzierten Haie aus Innsbruck waren die Platzierungen schon vor dem letzten Spiel in Stein gemeißelt. Trotzdem sammelten die Wiener beim 5:3-Erfolg Selbstvertrauen für die Play-offs. Asiago siegte gegen den Fünften KAC klar mit 5:1, beendete den Grunddurchgang auf Rang neun und kämpft ab Dienstag um den Einzug ins Viertelfinale.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Graz99ers haben sich in der ICE Hockey League im Fernduell mit dem HC Pustertal das letzte Ticket für das Pre-Play-off gesichert.
  • Die Steirer feierten am Sonntag zum Abschluss des Grunddurchganges einen 4:0-Erfolg gegen die Pioneers Vorarlberg und verteidigten den zehnten Platz gegenüber den Wölfen, die Ljubljana mit 7:2 bezwangen.
  • Im Topspiel der Runde siegte Spitzenreiter HCB Südtirol gegen Meister Salzburg mit 4:3.

Mehr aus Sport