APA/APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER/EXPA/REINHARD EISENBAUER

Grabher, Kraus in Tennis-Weltrangliste so gut wie noch nie

0

Die Vorarlbergerin Julia Grabher (26) und die Wienerin Sinja Kraus (20) haben in der Tennis-Weltrangliste persönliche Bestmarken erreicht. Grabher verbesserte sich dank ihres Achtelfinal-Einzugs in Charleston um elf Plätze und scheint auf Rang 78 auf. Erstmals seit achteinhalb Jahren (Yvonne Meusburger im Oktober 2014) ist damit wieder eine ÖTV-Spielerin in den besten 80 des WTA-Rankings. Kraus machte dank des Bogota-Achtelfinales 15 Ränge gut und liegt auf Platz 153.

Dominic Thiem näherte sich dank des Viertelfinales in Estoril wieder den Top 100 an. Die ehemalige Nummer drei der Welt rückte um fünf Plätze vor und ist auf Platz 106 klassiert. Mit Jurij Rodionov (119), Sebastian Ofner (120), Filip Misolic (143) und Dennis Novak (149) scheinen insgesamt fünf ÖTV-Profis in den ersten 150 auf.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Vorarlbergerin Julia Grabher (26) und die Wienerin Sinja Kraus (20) haben in der Tennis-Weltrangliste persönliche Bestmarken erreicht.
  • Grabher verbesserte sich dank ihres Achtelfinal-Einzugs in Charleston um elf Plätze und scheint auf Rang 78 auf.
  • Kraus machte dank des Bogota-Achtelfinales 15 Ränge gut und liegt auf Platz 153.
  • Die ehemalige Nummer drei der Welt rückte um fünf Plätze vor und ist auf Platz 106 klassiert.