APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/HARRY HOW

Golden State nach Aufholjagd mit zweitem Sieg gegen Dallas

21. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Die Golden State Warriors haben trotz zwischenzeitlich 19 Punkten Rückstand in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auch das zweite Conference-Finalspiel gegen die Dallas Mavericks gewonnen. Das Team um die Stars Stephen Curry und Klay Thompson ging am Freitagabend erst im letzten Viertel beim Stand von 86:85 erstmals in Führung und siegte 126:117. Die Texaner verspielten in der "best of seven"-Serie vor ihrem ersten Heimspiel am Sonntag eine bessere Ausgangslage.

Die Warriors holten den 200. Play-off-Sieg ihrer Geschichte. Nur die Los Angeles Lakers, Boston Celtics, Philadelphia 76ers und San Antonio Spurs haben diese Marke in der NBA schon erreicht. Curry war mit 32 Punkten bester Werfer der Gastgeber.

Die Mavericks um ihren Star Luka Doncic hatten in der ersten Hälfte alles unter Kontrolle und brachten die Fans in San Francisco immer wieder zum Schweigen. Selbst am Ende des dritten Viertels, das die Warriors 25:13 für sich entschieden, lagen die Gäste noch voran - doch da war ihnen die Partie schon entglitten. Doncic beendete die Partie als Topscorer mit 42 Punkten. Mit dem siebenten Play-off-Spiel mit mindestens 40 Punkten stellte der Slowene den Mavericks-Rekord des Deutschen Dirk Nowitzki ein.

Die Texaner stehen erstmals seit ihrem Titelgewinn 2011 im Finale der Western Conference. "Wir müssen es besser machen. Wenn wir drei oder vier Dreier versuchen und vergeben, dann müssen wir näher zum Ring, mit dem Ball in die Zone. Vielleicht ist das eine Erfahrungssache", meinte Mavs-Trainer Jason Kidd. "Wir sind im dritten Viertel daran gestorben, dass wir so viele Dreier genommen und nur zwei getroffen haben."

Play-off-Ergebnisse der NBA vom Freitag (Conference-Finale, "best of seven"):

Western Conference: Golden State Warriors - Dallas Mavericks 126:117 (Stand in der Serie 2:0)

Quelle: Agenturen