APA - Austria Presse Agentur

Glasner gewann ÖFB-Trainerduell mit Hütter 2:1

11. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Oliver Glasner hat sich am Freitagabend im österreichischen Trainerduell mit Adi Hütter in der deutschen Fußball-Bundesliga knapp durchgesetzt. Der VfL Wolfsburg feierte zum Auftakt der 11. Runde einen 2:1-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt. Wolfsburg überstand damit auch das elfte Saisonspiel ungeschlagen und holte den vierten Sieg aus den jüngsten fünf Runden. Frankfurt ist mittlerweile acht Spiele sieglos, nach fünf Remis am Stück verlor man wieder einmal.

Matchwinner für die Hausherren war Wout Weghorst mit seinen Saisontoren acht (76./Handelfmeter) und neun (88.). Der VfL egalisierte mit elf ungeschlagenen Spielen einen Vereinsrekord aus den Saisonen 2008/09 sowie 2014/15. Für Frankfurt war ein Elfmetertor von Bas Dost (63.) zu wenig. Den Strafstoß hatte ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger, der niedergestoßen wurde, herausgeholt. "Ich bin richtig sauer, wir kriegen zurecht einen Elfmeter und schenken ihnen dann zwei Tore. Da haben wir uns einfach dumm angestellt, das tut weh", analysierte Hinteregger im DAZN-Interview.

Beim ersten Gegentreffer traf seinen Landsmann Stefan Ilsanker eine Mitschuld, wurde doch nach einem Handspiel von ihm Elfmeter gepfiffen. Aufseiten der Sieger lieferte auch Xaver Schlager eine starke Leistung ab, in der neunten Minute traf er die Stange, beim 2:1 gab er mit einem tollen Zuspiel den Assist. Zumindest bis am Wochenende schaffte Wolfsburg mit dem fünften Sieg den Sprung auf Rang vier und kann nun mit viel Selbstvertrauen ins Duell mit Leader Bayern gehen. Frankfurt lag vorerst weiter auf Rang neun.

Quelle: Agenturen