APA/APA/AFP/LUCA BETTINI

Giro-Zeitfahren an Yates - Van der Poel weiter in Rosa

07. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Der Brite Simon Yates hat beim Auftakt des Giro d'Italia in Ungarn das kurze Zeitfahren in Budapest drei Sekunden vor Auftaktsieger Mathieu van der Poel gewonnen. Der Niederländer verteidigte damit sein rosa Führungstrikot, Gesamtwertungsmitfavorit Yates ist elf Sekunden zurück neuer Zweiter. Weitere fünf Sekunden dahinter folgt Van der Poels Landsmann Tom Dumoulin, der Ex-Zeitfahrweltmeister war mit fünf Sekunden Rückstand auch in der Tageswertung der Drittschnellste.

Felix Gall verlor im 9,2 km langen Kampf gegen die Uhr als 101. fast eine Minute auf Yates, der seinen bereits fünften Giro-Etappensieg feierte. Im Gesamtklassement rutschte der Osttiroler Giro-Neuling in Diensten des AG2R-Teams 1:09 Minuten hinter Van der Poel auf Platz 46 zurück. Bester Österreicher im Zeitfahren mit einer Schlusssteigung von rund einem Kilometer war Matthias Brändle (Team Israel) an der 42. Stelle. Dem Staatsmeister fehlte mehr als eine halbe Minute auf die Bestzeit von Bike-Exchange-Kapitän Yates. Der Oberösterreicher Tobias Bayer stürzte und kam angeschlagen mit der langsamsten Zeit an. Der Giro-Debütant aus dem Alpecin-Rennstall von Van der Poel zog sich aber keine Brüche zu und kann das Rennen laut ersten Informationen fortsetzen.

Am Sonntag folgt die dritte und letzte Etappe in Ungarn. Die Strecke führt von Kaposvar über 201 flache Kilometer an den Plattensee, danach folgt am ersten Ruhetag die Überstellung nach Sizilien.

Quelle: Agenturen