Anna GandlerAPA/Georg Hochmuth

Anna Gandler im Canmore-Sprint auf Platz 6

0

Biathletin Anna Gandler hat beim Sprint zum Auftakt des Saisonfinales in Canmore mit einem sechsten Platz ihr bestes Weltcup-Ergebnis eingestellt.

Bei Traumwetter in Kanada unterlief Gandler am Donnerstag auf dem Weg zu einem Podestplatz beim Stehendschießen ein Fehler, im Ziel hatte die 23-jährige Tirolerin einen Rückstand von 27,7 Sekunden auf die siegreiche Italienerin Lisa Vittozzi. Gandler fehlten mit der drittbesten Laufzeit nur 19,1 Sekunden auf ihr erstes Weltcup-Stockerl.

"Das war heute wieder ein richtig geiles Rennen", sagte Gandler voller Freude im Zielraum. Es sei einfach cool, dass sie so in Form sei. "Denn dann sind solche Wettkämpfe einfach gleich viel leichter. Ich habe mich läuferisch richtig gut gefühlt und bin einfach megahappy mit meiner Leistung." Man sehe auch, was mit zwei Nullern möglich gewesen wäre.

Dritte wurde die Schweizerin Lena Häcki-Groß, auf dem zweiten Platz landete die Französin Lou Jeanmonnot (+5,5 Sekunden). Die kleine Kugel im Sprint-Weltcup holte sich die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold trotz Platz 17.

Während es Gandler so wie zuletzt beim Sprint in Soldier Hollow zur Flower Ceremony schaffte, musste sich Lisa Hauser nach drei Strafrunden mit dem 34. Rang (+1:42,0 Minuten) begnügen. Lea Rothschopf (2/+2:09,7) landete auf dem 45. Platz.

Die Verfolgung der besten 60 steht am Samstag auf dem Programm, ehe die Saison mit den beiden Massenstartrennen am Sonntag abgeschlossen wird.

ribbon Zusammenfassung
  • Biathletin Anna Gandler erreicht im Sprint von Canmore mit Platz 6 ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis und verpasst das Podium nur knapp um 19,1 Sekunden.
  • Die Italienerin Lisa Vittozzi siegt in Kanada, während die Schweizerin Lena Häcki-Groß Dritte und die Französin Lou Jeanmonnot Zweite werden.
  • Die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold sichert sich trotz Rang 17 die kleine Kugel im Sprint-Weltcup; Lisa Hauser und Lea Rothschopf belegen die Plätze 34 und 45.

Mehr aus Sport