AFP

Fußball-Funktionär aus Simbabwe wegen Belästigung fünf Jahre gesperrt

01. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Der Fußball-Weltverband FIFA hat einen Schiedsrichter-Funktionär aus Simbabwe wegen sexueller Belästigung von Schiedsrichterinnen für fünf Jahre gesperrt.

Die Entscheidung der Ethikkommission teilte die FIFA am Donnerstag mit. Obert Zhoya habe seine Position dazu missbraucht, drei Frauen sexuell zu belästigen, hieß es in der Urteilsbegründung. Der Referee wurde zusätzlich mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Schweizer Franken (20.400 Euro) belegt. Zuletzt hatte es ähnliche Ermittlungen auch in Afghanistan und Haiti gegeben. Auch diese hatten zu Sanktionen geführt. In Gabun laufen zudem derzeit noch Ermittlungen.

Quelle: Agenturen / mpa