APA/HELMUT FOHRINGER

Austria: Haben mit Gazprom "sehr gutes Zusammenarbeitsmodell"

23. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Der russische Erdölkonzern Gazprom ist Sponsor der Wiener Austria. Im Zuge des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland rücken die Sponsortätigkeiten in den Fokus. Clubvorstand Gerhard Krisch beruft sich auf aufrechte Verträge und gute Zusammenarbeit.

Die Kooperation zwischen dem FK Austria und Gazprom ist offiziell auf den Nachwuchsbereich ausgelegt. So tragen etwa die Young Violets in der 2. Liga das Gazprom-Logo auf dem Trikot.

Im August 2018 wurde ein Vertrag über fünf Jahre unterschrieben, über die Höhe der Zuwendungen gab es keine Angaben. Kolportiert wird, dass Gazprom einen niedrigen siebenstelligen Betrag pro Jahr an die "Veilchen" überweist.

"Aufrechtes Vertragsverhältnis"

Clubvorstand Gerhard Krisch sagte in einer an die APA übermittelten Stellungnahme über die Kooperation mit Gazprom: "Mit der Gazprom haben wir ein aufrechtes Vertragsverhältnis und seit einigen Jahren ein sehr gutes Zusammenarbeitsmodell. Aber natürlich verfolgen auch wir die Entwicklungen rund um diesen Konflikt mit großer Sorge und wir hoffen so wie jeder auf eine friedliche Lösung. Nicht nur für die betroffenen Regionen und die dort lebenden Menschen, sondern für ganz Europa."

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam