AFP

Bayern mühen sich gegen Angstgegner Frankfurt zum Sieg

26. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Dem FC Bayern gelingt am 24. Spieltag der deutschen Bundesliga erstmals seit Oktober 2020 wieder ein Sieg über "Angstgegner" Eintracht Frankfurt. Die Münchner, die den Hessen in den letzten beiden Begegnungen jeweils mit 1:2 unterlagen, siegen diesmal mit 1:0 und bauen damit die Tabellenführung vorerst weiter aus.

Vor Anpfiff der Partie wird im Deutsche Bank Park eine Schweigeminute für alle Opfer der russischen Invasion in der Ukraine abgehalten, die deutliche Botschaft auf der Anzeigetafel lautet: "Stop it, Putin!".

Sportlich sorgen die hessischen Gastgeber für das erste Highlight, doch Filip Kostic schiebt den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbei (7.). Danach entwickelt sich ein flottes Spiel mit mehreren Halbchancen auf beiden Seiten.

Nach Seitenwechsel kommen die Bayern mit viel Wucht aus der Kabine: Evan N'Dicka muss bei einem Pavard-Kopfball vor der Linie klären (53.), Robert Lewandowski scheitert alleine vor Kevin Trapp (60.).

Sane erlöst Bayern 

In der 67. Minute wechselt Julian Nagelsmann schließlich mit Leroy Sane anstelle von Marcel Sabitzer den Sieg ein. Der DFB-Teamspieler wird per idealem Lochpass von Joshua Kimmich freigespielt, ist vor Martin Hinteregger am Ball und bricht alleine vor dem Trapp den Bann der Bayern (70.).

Anschließend sind die Bayern näher am 2:0 dran, als die Eintracht am Ausgleich, die Münchner Gäste bringen den Dreier problemlos über die Zeit. Damit liegt der deutsche Rekordmeister vorerst wieder mit neun Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund an der Tabellenspitze, allerdings tritt der BVB erst am Sonntag beim FC Augsburg an. 

Nach sieben Bundesliga-Spielen 2022 hält die Eintracht weiterhin nur bei einem Sieg, mittlerweile ist die Elf von Oliver Glasner mit 32 Punkten auf Rang zehn abgerutscht.

Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen. 

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker 

Frankfurt vs. Bayern im Liveticker

sponsored by
Tipico
Quelle: Redaktion / Laola1.at