Bayern-Fans zeigen RB Salzburg an

21. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Nach dem Hinspiel zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem FC Bayern in der UEFA Champions League muss sich die UEFA mit der Preisgestaltung im Salzburger Stadion beschäftigen. Der "Club Nr. 12", ein Fanclub der Münchener, hat die Mozartstädter nämlich bei der UEFA angezeigt.

Während die Bayern-Fans im Unterrang des Auswärtssektors 60 Euro für eine Karte bezahlen mussten, wurde von den Salzburger Anhängern im Fansektor nur 30 Euro für eine Karte verlangt. Das Regelwerk der UEFA sieht allerdings vor, dass von Gästefans nicht mehr verlangt werden darf als von den Heimfans in einer vergleichbaren Kategorie.

Gegenüber der "SN" erklären die Salzburger: "Wir werden bei der UEFA schriftlich Stellung zu diesem Sachverhalt nehmen. Es muss aber gesagt werden, dass die Preisgestaltung in Absprache mit Bayern München geschehen ist. Und es war nur der Unterrang betroffen."

Die Erklärung des Bayern-Fanclubs "Club Nr. 12":

59+1 € wurden von RB für eine Karte im Gästeblock unseres heutigen Europapokal-Auswärtsspiels aufgerufen, während die Eintrittskarten für die Anhänger der Heim-Mannschaft im Unterrang der Nord-Hintertorseite 30 € kosten, wird für den vergleichbaren auf der Süd-Hintertorseite im Unterrang gelegenen Gästeblock sage und schreibe das Doppelte verlangt.

Das Regelwerk der UEFA hält unmissverständlich fest, dass von Gästefans nicht mehr verlangt werden darf, als von Heimfans in einer vergleichbaren Kategorie ("the price of tickets for supporters of the visiting team must not exceed the price paid for tickets of a comparable category that are sold to supporters of the home team.").

Bereits bei den Auswärtsspielen beim RSC Anderlecht (22.11.2017) und AEK Athen (23.10.2018) wurde mit der Zugkraft des FC Bayern bzw. seiner Fans versucht, Kasse zu machen. Obwohl der Verstoß gegen die UEFA-Regularien offensichtlich war, mussten wir auch damals dem zu viel veranschlagten Teil des Eintrittskartenpreises hinterherlaufen, konnten aber mittels langem Atem erstmalig bewirken, dass die UEFA die entsprechenden Gastgeber zur Teil-Rückerstattung veranlasste.

Wir sind es leid, nach zwei Jahren Pandemie wieder bei Null anfangen zu müssen und uns immer wieder mit Selbstverständlichkeiten auseinandersetzen zu müssen, wenn eine faire Eintrittskartenpreisgestaltung unterlaufen wird.Wir werden die UEFA auffordern, RB anzuweisen, den Bayern-Fans die zu viel veranschlagte Eintrittskartenbeträge zurückzuerstatten.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen

Quelle: Redaktion / Laola1.at