APA/HERBERT NEUBAUER

Ex-Eishockey-Teamchef Manny Viveiros hat Krebs

29. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Österreichs ehemaliger Eishockey-Teamchef Emanuel "Manny" Viveiros ist an Prostatakrebs erkrankt. Das vermeldet sein aktueller Klub, die Henderson Silver Knights.

Mit einem Statement auf Twitter geben die Henderson Knights die Erkrankung von Manny Viveiros bekannt. Dort wird Viveiros folgendermaßen zitiert: "Leider wurde bei mir Prostatakrebs diagnostiziert. Ich habe daher zu Beginn der Saison eine Pause einlegen müssen. Wir haben gleich in der Frühphase der Krankheit versucht einen "Game Plan" zusammenzustellen, um die weiteren Schritte zu koordinieren."

Der 55-Jährige ist eine feste Größe im österreichischen Eishockeysport. Er coachte das österreichische Nationalteam von 2011 bis 2014, zuvor war er viereinhalb Saisonen Trainer des EC-KAC. Als Spieler verbrachte der Kanadier, der die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, knapp 15 Jahre in der heimischen Liga. Er stand für den EC-VSV, Lustenau, Graz, den WEV und den KAC auf dem Eis. Bei der Heimweltmeisterschaft 2005 spielte Viveiros für das österreichische Team. 

Nach seinem Engagement in Österreich zog es ihn über Deutschland (Ingolstadt) zurück in die Heimat. Seit der Saison 2020/21 coacht er die Henderson Silver Knights, das Farmteam der NHL-Franchise Vegas Golden Knights. 

Im Interview mit "HSK Today" spricht Viveiros nun erstmals über seine Diagnose. Der 55-Jährige erwähnt, wie wichtig es für ihn sei wieder arbeiten zu können. Schon beim morgigen Spiel seiner Mannschaft wird Viveiros an die Bande zurückkehren. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion