AFP

Everton schmeißt Frank Lampard raus

23. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Frank Lampard ist nicht mehr Trainer beim FC Everton. Er wurde nach einer schwachen Serie von 11 Niederlagen in 14 Spielen am Montag entlassen.

Nach der 0:2-Niederlage am Wochenende gegen West Ham protestierten die Everton-Fans bereits gegen den Everton-Trainer und forderten den Eigentümer Farhad Moshiri auf, den 44-Jährigen zu entlassen. Der Vorstand von Everton traf sich am Sonntag, um die Notlage des Teams zu besprechen, mit der Folge, dass die "Regierungszeit" des ehemalige englische Nationalspielers am Montag zu Ende ist.

Kommt Hasenhüttl?

Lampards Abgang bedeutet, dass Farhad Moshiri in fast sieben Jahren sechs Trainer entlassen hat und jetzt auf der Suche nach dem Achten ist. Der 44-Jährige ersetzte am 31. Januar letzten Jahres Rafael Benítez. Der frühere Southampton-Coach Ralph Hasenhüttl, der bereits nach der Entlassung von Benítez in Betracht gezogen wurde, und der frühere Burnley-Manager Sean Dyche könnten zu den Kandidaten für die Nachfolge von Lampard gehören.

Finanzielle Probleme

Die Turbulenzen im Club kommen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. In Everton wird derzeit ein neues Stadion im Wert von 550 Millionen Pfund gebaut, die letzten drei verfügbaren Konten des Clubs weisen Verluste von insgesamt 372,6 Millionen Pfund auf und lukrative Handelsbeziehungen wurden nach dem Krieg in der Ukraine mit Unternehmen des russischen Oligarchen Alisher Usmanov abgebrochen. Ein Abstieg aus der Premier League hätte daher fatale Folgen für Everton.

Quelle: Redaktion / tgo