Flo Mitteregger

ELF: Raiders Tirol überrollen Leipzig Kings – 4. Sieg in Folge

10. Juli 2022 · Lesedauer 4 min

Die Raiders Tirol haben am Sonntag in der European League of Football einen eindrucksvollen 37:6-Sieg gegen die Leipzig Kings gefeiert. Für die Tiroler ist es bereits der vierte Sieg am Stück.

In der heimischen Tivoli Arena lassen die Raiders vor 3.400 Zuschauern von Beginn an keinen Zweifel darüber aufkommen, wer als Sieger vom Platz geht und geben offensiv wie defensiv den Ton an. 

Quarterback Sean Shelton brachte 19 von 29 Pässen für 207 Yards mit einem Passing und einem Rushing Touchdown an. Running Back Tobias Bonatti hatte 12 Läufe für 62 Yards und zwei Touchdowns und fing 3 Bälle für 47 Yards. Wide Receiver Marco Schneider fing 3 Bälle für 41 Yards und einen Touchdown. Auch defensiv waren die Tirolern ihren Gegenspielern klar überlegen. Vincent Müller, Dominique Shelton und Arno Schwarz fingen je eine Interception.

Highlights: Raiders Tirol vs. Leipzig Kings

Die Leipzig Kings mussten die erste Hiobsbotschaft bereits vor dem Kickoff hinnehmen. Quarterback Jordan Barlow kann die Reise nach Tirol verletzungsbedingt nicht antreten. Für ihn rutscht Ferras El-Hendi in die Startformation.

Raiders fulminant, Leipzig von der Rolle

Die favorisierten Tiroler geben von Anfang an den Ton an und überrollen die Kings regelrecht. Quarterback Sean Shelton und Co. beenden gleich den ersten Drive mit einem Touchdown. Running Back Tobias Bonatti läuft für 16 Yards in die Endzone.

Nachdem der erste Angriff der Gäste mit einem Punt endet, zeigt Shelton im zweiten Drive mit einem seiner Läufe bis an die Ein-Yard-Linie auf. Mit einem Quarterback Sneak veredelt der US-Amerikaner die zweite Angriffsserie seiner Mannschaft zu einem Touchdown.

Wenig später setzt die Defensive der Raiders das erste Ausrufezeichen. Vincent Müller fängt einen Pass von El-Hendi zur ersten Interception des Spiels ab. Nach nur zehn gespielten Minuten scoren die Raiders bereits zum dritten Mal. Shelton bedient Marco Schneider mit einem 14-Yards-Pass in die Endzone zum Touchdown. Nach dem verwandelten Extrapunkt steht es 21:0.

Der völlig überforderte El-Hendi wirft in der Folge seine zweite Interception im ersten Viertel. Domnique Shelton fängt den Ball ab und läuft bis tief in die Red Zone des Gegners, der sich zudem auch noch eine Flag wegen Unsportlichkeit leistet. Zwei Plays später feiern die Fans am Tivoli den nächsten Touchdown durch Bonatti. Nach dem ersten Viertel führen die Hausherren mit 28:0.

Raiders spielen Sieg locker nachhause

Zu Beginn des zweiten Viertels kommen die Leipziger erstmals gefährlich in die Red Zone der Raiders, doch El-Hendi kann zuerst drei Versuche aus wenigen Yards nicht in einen Touchdown ummünzen, ehe ein Field Goal von Florian Finke ungenützt bleibt – bezeichnend für die Vorstellung der Deutschen an diesem Tag.

Insgesamt verläuft der Rest des Spiels deutlich ereignisloser, da die Raiders offensiv einen Gang zurück schalten. Drei Minuten vor der Halbzeitpause gelingt den Hausherren dennoch der fünfte Touchdown durch Lucas Haslwanter. Da der Extrapunkt geblockt wird, geht es mit 34:0 in die Kabinen.

Den Leipzigern bleibt auch im zweiten Durchgang ihr erster Score zunächst verwehrt. Ein Field Goal-Versuch wird geblockt, die Hausherren können ihre Führung ausbauen. Bonatti legt mit einem Lauf tief in die Hälfte der Leipziger den Grundstein für das erste Field Goal des Spiels durch Schwarz.

Flo Mitteregger

Kurz vor Ende des dritten Viertels schreiben die Kings erstmals an. El-Hendi bedient Sentavius Jones mit einem Pass in die Endzone. Der Extrapunkt-Versuch misslingt. Im vierten Viertel greifen die Raiders mit einem Fake Punt noch einmal in die Trickkiste. Der Spielzug missglückt jedoch. Gegen Ende des Spiels bekommt Tirols Ersatz-Quarterback Leo Kober noch einige Minuten Spielzeit. Auf dem Feld passiert nichts mehr. Die Raiders Tirol gewinnen mit 37:6.

"Battle of Austria" steht bevor

Durch den vierten Sieg en suite festigen die Raiders Platz zwei in der Central Conference. Mit einer Bilanz von 4-2 Siegen liegen sie als bester Zweitplatzierter der drei Conferences aktuell auf Playoff-Kurs. Nächste Woche hat das Team von Head Coach Kevin Herron spielfrei, ehe es am 24.7 in Wien zum Topspiel gegen die noch ungeschlagenen Vienna Vikings kommt. PULS 24 überträgt das zweite "Battle of Austria" der ELF live und exklusiv im Free-TV.

Frankfurt, Berlin, Düsseldorf siegen

Im Duell der Divison-Rivalen der Vikings und der Raiders setzen sich die Frankfurt Galaxy am Sonntag mit 26:20 gegen die Stuttgart Surge durch. Ebenfalls über Siege freuen dürfen sich die Rhein Fire Düsseldorf (17:3 gegen Cologne Centurions) und die Berlin Thunder (31:25 gegen Panthers Wrcolaw). Bereits am gestrigen Samstag feierten die Vienna Vikings einen 27:20-Sieg im Spitzenspiel gegen die Barcelona Dragons und sind somit nun das einzig ungeschlagene Team der Liga. Die Hamburg Sea Devils düpierten die Istanbul Rams mit 70:0. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion