APA/APA (AFP)/OLI SCARFF

Engländer O'Sullivan zum siebenten Mal Snooker-Weltmeister

02. Mai 2022 · Lesedauer 1 min

Der Weltranglistenerste Ronnie O'Sullivan ist zum siebenten Mal Snooker-Weltmeister. Der 46-jährige Engländer besiegte seinen Landsmann Judd Trump im Endspiel von Sheffield mit 18:13 und entschied das Duell am Montagabend in der vierten und letzten Session für sich.

 Für "The Rocket" ist es nach 2001, 2004, 2008, 2012, 2013 und 2020 der siebente Triumph im Crucible Theatre. Er zieht so mit dem Schotten Stephen Hendry gleich, dem dies zwischen 1990 und 1999 gelungen war.

Für O'Sullivan verlief das Finale nach Maß. Schon nach der ersten Session führte er mit 5:3, am Sonntagabend bereits mit 12:5. Auch seine vorherigen Matches gegen John Higgins und Stephen Maguire (beide Schottland) sowie Mark Allen und David Gilbert (beide England) hatte O'Sullivan deutlich für sich entschieden. Als Preisgeld erhält er 500.000 Pfund (rund 596.000 Euro).

Quelle: Agenturen