Enes Kanter Freedom: NBA-Profi will Kampf für Freiheit veranschaulichen

30. Nov. 2021 · Lesedauer 2 min

NBA-Profi Enes Kanter hat, im Zuge seiner Einbürgerung als amerikanischer Staatsbürger, seinen Namen in Enes Kanter Freedom ändern lassen. In einem "CNN"-Interview sagt er die Namensänderung veranschauliche seinen Kampf für Freiheit während seines ganzen Lebens.

"Hier in den USA, gibt es Redefreiheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Pressefreiheit. Freiheit ist das Größte, was ein Mensch haben kann, deshalb wollte ich das Wort zu einem Teil von mir machen und es immer bei mir tragen", sagt Enes Kanter Freedom, Basketballprofi in der NBA bei den Boston Celtics. "In der Türkei hatte ich das nicht", fügt der 29-Jährige an. 

Kanter Freedom, der als Sohn türkischstämmiger Eltern in Zürich geboren wurde, polarisiert schon seit Jahren mit politischen Botschaften und gilt als scharfer Kritiker des Regimes des türkischen Präsidenten Recep Tayip Erdogan. Zuletzt übte der Center der Boston Celtics scharfe Kritik an China für deren Umgang mit Tibet und nannte Chinas Präsidenten Xi Jinping einen "brutalen Diktator."

Kanter Freedom zuletzt staatenlos 

Nach seinen kritischen Äußerungen gegenüber Erdogan wurde Kanter Freedom bereits im Jahre 2017 die türkische Staatsbürgerschaft entzogen. 2019 reichten türkische Behörden einen internationalen Haftbefehl gegen den in den USA lebenden Basketballer ein. Erdogan unterstellte Kantner Freedom Verbindungen zu Gruppen, die für den Putschversuch in der Türkei im Jahre 2016 verantwortlich waren. Dieser dementierte die Anschuldigungen. Seit 2017 gilt der 2,11 Meter große Center als staatenlos. 

Am Montag wurde Kantner Freedom offiziell als amerikanischer Staatsbürger vereidigt und änderte bei dieser Gelegenheit auch gleich seinen Namen. Um seinen Kampf für Freiheit zu veranschaulichen und in die Welt zu tragen. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion