APA - Austria Presse Agentur

Elf Rebounds von Jakob Pöltl bei Spurs-Sieg in Houston

07. Feb 2021 · Lesedauer 2 min

Die San Antonio Spurs haben am Samstag (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) mit einem 111:106 bei den Houston Rockets den 13. Saisonsieg gefeiert. Jakob Pöltl war dabei bester Rebounder seines Teams. Er packte elf Mal am Brett zu. Außerdem verzeichnete der 25-jährige Wiener zwei Punkte und je einen Assist sowie Block in 29:06 Minuten. Weil LaMarcus Aldridge weiterhin fehlte, hatte Pöltl neuerlich der Startformation der Spurs angehört.

San Antonio lag in dem Texas-Duell fast die gesamte Spielzeit über voran, machte es aber dennoch spannend. 3:29 Minuten vor dem Ende hieß es nämlich 100:98 für die Gastgeber. Es war deren erste Führung überhaupt. Weil die Spurs umgehend konterten, gewannen sie im zehnten Auswärtsspiel zum siebenten Mal und sind aktuell Fünfter der Western Conference. DeMar DeRozan war mit 30 Punkten erfolgreichster Scorer. Pöltl sah sein Team "verdient als Sieger vom Parkett gehen". Am Montag und Dienstag wartet ein Heimspiel-Doppel gegen die Golden State Warriors auf den heimischen NBA-Pionier und seine Kollegen.

Die Kalifornier mussten sich bei den Dallas Mavericks trotz einer 57-Punkte-Gala von Stephen Curry mit 132:134 geschlagen geben. Der 32-jährige Guard verwandelte u.a. elf von 19 Distanzwürfen. Bei den "Mavs" stellte der slowenische Jungstar Luka Doncic mit 42 Zählern seine persönliche NBA-Bestleistung ein.

Im Spitzenspiel der Eastern Conference gewann Tabellenführer Philadelphia 76ers gegen die Brooklyn Nets mit 124:108. Center Joel Embiid führte die Sieger mit 33 Punkten an. Die Gäste, bei denen Kevin Durant (Corona-Protokoll der NBA) und Kyrie Irving (Fingerverletzung) fehlten, hatten in James Harden mit 26 Zähler ihren besten Werfer. Die Milwaukee Bucks (24 Punkte von "Greek Freak" Giannis Antetokounmpo) als erster Verfolger der 76ers feierten mit 124:99 bei den Cleveland Cavaliers den vierten Sieg hintereinander.

Die Los Angeles Lakers mühten sich zu einem 135:129 n.2V. gegen NBA-Schlusslicht Detroit Pistons. Die Protagonisten beim Titelverteidiger waren LeBron James (33 Zähler, elf Assists), Anthony Davis (30) und der deutsche Guard Dennis Schröder (22). Die Denver Nuggets unterlagen den Sacramento Kings trotz 50 Punkten von Nikola Jokic mit 114:119. Das Score bedeutete persönliche NBA-Bestleistung für den serbischen Center.

NBA-Ergebnisse vom Samstag: Houston Rockets - San Antonio Spurs (2 Punkte, 11 Assists, 29:06 Minuten von Jakob Pöltl) 106:111, New York Knicks - Portland Trail Blazers 110:99, Sacramento Kings - Denver Nuggets 119:114, Orlando Magic - Chicago Bulls 92:118, Philadelphia 76ers - Brooklyn Nets 124:108, Atlanta Hawks - Toronto Raptors 132:121, Cleveland Cavaliers - Milwaukee Bucks 99:124, Oklahoma City Thunder - Minnesota Timberwolves 120:118, Dallas Mavericks - Golden State Warriors 134:132, New Orleans Pelicans - Memphis Grizzlies 118:109, Los Angeles Lakers - Detroit Pistons 135:129 n.2V.

Quelle: Agenturen