APA - Austria Presse Agentur

El Clasico in der Wüste: Alaba um ersten Titel mit Real

11. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Der Clasico findet trotz Corona-Pandemie diesmal in der Wüste statt. Die Vierer-Endrunde um den spanischen Supercup eröffnen am Mittwoch im saudi-arabischen Riad David Alabas Real Madrid und der FC Barcelona.

Liga-Spitzenreiter Real ist im Halbfinale Favorit gegen die angeschlagenen Katalanen. "Wir reisen selbstbewusst nach Saudi-Arabien, um dort zwei Spiele zu gewinnen. Ich bin besonders motiviert und will auf jeden Fall mit meinem ersten Titel für Real zurückkehren", sagte Alaba.

Nach dem 0:1-Ausrutscher gegen Getafe kehrte Real am Sonntag mit dem 4:1 über Valencia wieder in die Erfolgsspur zurück und will nun nahtlos fortsetzen. "Es war wichtig für uns, nach der Niederlage in Getafe das nächste Ligaspiel wieder zu gewinnen. Das haben wir getan und haben uns das verdient. Unser Ziel ist klar, wir wollen am Ende der Saison ganz oben stehen. Dafür ist jeder Sieg wichtig", erklärte Alaba, der im ersten Saisonspiel mit Barcelona seinen ersten Treffer für die "Könglichen" erzielte. 

Der Gegner im Endspiel am Sonntag wird am Donnerstag feststehen. Dann matchen sich der in der Liga etwas ins Hintertreffen geratene Meister Atletico Madrid und Athletic Bilbao. Laut eines Berichts der "Salzburger Nachrichten" von Dienstag ist Atletico noch im Wintertransferfenster an einer Verpflichtung von Salzburgs Mittelfeldmotor Mohamed Camara interessiert.

Quelle: Agenturen / mpa