Eiskalter KAC zieht ins ICE-Viertelfinale ein - auch Znojmo weiter

04. März 2022 · Lesedauer 4 min

Der KAC entscheidet die Pre-Playoff-Serie gegen den HC Bozen mit 2:0 für sich und zieht ins Viertelfinale der ICE Hockey League ein! Die Klagenfurter gewinnen Spiel zwei in Bozen mit 7:0.

Obwohl Bozen das Anfangsdrittel dominiert, geht der KAC in Führung und erweist sich als extrem effizient. Mit fünf Treffern im Schlussdrittel fixieren den "Rotjacken" schließlich nicht nur den 7:0-Kantersieg, sondern auch den Viertelfinaleinzug. Ebenfalls eine Runde weiter ist der HC Znojmo, der die Graz99ers erneut nach Overtime mit 5:4 in die Knie zwingt. 

Petersen bringt KAC mit erstem Torschuss in Front 

Nach dem dramatischen 3:2-Sieg vor heimischen Publikum am Mittwoch reisten die Klagenfurter mit viel Rückenwind zum Auswärtsspiel in die Bozner Eiswelle. Davon merkt man allerdings zu Beginn des Spiels nichts, der HCB gibt vor heimischem Publikum klar den Ton an. Nach vier Minuten muss der KAC die erste Unterzahlsituation überstehen, nachdem Clemens Unterweger Brett Findlay mit einem Haken stoppt. Der Stürmer wäre alleine auf KAC-Tormann Sebastian Dahm zugelaufen. 

Während die Südtiroler Schuss um Schuss abgeben, dauert es bis zur 14. Minute, ehe die Gäste erstmals vor dem Tor von Bozen-Schlussmann Andreas Bernard auftauchen. Die erste Offensiv-Aktion sollte es jedoch in sich haben. Nick Petersen fälscht einen Schuss von David Maier zum 1:0 ins Tor ab (14., PP). Es war der erste Torschuss des KAC. Nur fünf Sekunden zuvor kassierte Findlay eine Zwei-Minuten-Strafe.

Die Bozner sind auch in der Folge das bessere Team. Verteidiger Nick Plastino trifft in Überzahl mit einem satten Schuss nur die Stange. Trotz einer Schussbilanz von 15:1 (!) aus Sicht der "Foxes", gehen die Klagenfurter mit der 1:0-Führung in die erste Drittelpause. 

Im zweiten Abschnitt zeigt sich ein ähnliches Bild. Bozen gibt den Ton an, die "Rotjacken" schlagen eiskalt zu. Matt Fraser bekommt zu viel Platz und scort mit einem platzierten Schuss in seinem 17. Playoff-Spiel zum 17-mal (27.). 

Matt Fraser (KAC) trifft zum 2:0

Die Bozner scheitern immer wieder am überragenden KAC-Goalie Sebastian Dahm, der mit 34 Saves ein Shutout feiert. Hinzu kommt fehlendes Spielglück. Plastino trifft im zweiten Drittel erneut nur die Stange. 

"Foxes" zerfallen im Schlussdrittel 

Das Schlussdrittel wird schlussendlich zu einer klaren Angelegenheit. Daniel Obersteiner schließt bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn einen schönen Konter der "Rotjacken" zum vorentscheidenden 3:0 ab (42.). Die Südtiroler haben in der Folge nichts mehr entgegenzusetzen. Lukas Haudum (49., 50.) sorgt mit einem Doppelpack endgültig für klare Verhältnisse. 

Lukas Haudum (KAC) trifft sehenswert zum 4:0

In der Folge macht sich Frust beim HCB bemerkbar. Findlay und Halmo kassieren nach Fights jeweils Fünf-Minuten-Strafen. Maione muss ebenfalls für zwei Minuten auf die Strafbank. Comebacker Thomas Koch (59.) und Clemens Unterweger (60.) setzen mit zwei weiteren Treffern den Schlusspunkt. Trotz einer Schussbilanz von 18:34 feiert der KAC am Ende einen 7:0-Kantersieg. 

Durch den zweiten Sieg in Folge entscheidet der KAC die best-of-three-Serie vorzeitig für sich und zieht ins Viertelfinale ein. Für den Vorjahresfinalisten HC Bozen ist die ICE-Saison 2021/22 vorzeitig beendet. Bozen-Stürmer Anton Bernard gab nach dem Spiel im PULS24-Interview sein Karriereende bekannt. 

Gorcik erlöst Znojmo in Graz

In Graz gerieten die 99ers durch eine folgenschwere Doppelstrafe 0:2 ins Hintertreffen. Znojmo nützte Mitte des ersten Drittel eine 5:3-Überlegenheit für einen Doppelschlag. Im Mittelabschnitt glichen Ken Ograjensek (29.) und Ben Blood (35.) aber aus. Kurz nach Beginn des letzten Drittels durften die Grazer vor 1.600 Fans ihre erstmalige Führung bejubeln, Adis Alagic (42.) stellte auf 3:2.

Mit dem vierten Treffer durch Mike Zalewski (49.) schien eine Vorentscheidung zugunsten der in der Vorwoche von einem Corona-Cluster betroffenen Steirer gefallen. Znojmo kam mit zwei weiteren Toren (54./57.) aber noch zum 4:4 und damit in die Overtime. Diese dauerte dann mit fast 28 Minuten besonders lang, die Entscheidung besiegelte Sebastian Gorcik.

Die Stimmen zum Spiel 

Anton Bernard (HCB) gibt seinen Rücktritt bekannt

Petri Matikainen (KAC)

Lukas Haudum (KAC)

Thomas Koch (KAC)

Maximilian PatakQuelle: Redaktion