APA - Austria Presse Agentur

Eishockey: Caps erwarten durch 2G "beträchtlichen Einnahmenausfall"

22. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Bereits zuvor war der Club mit sinkendem Zuschauer-Zuspruch konfrontiert gewesen, sei es aus Sorge vor einer Covid-Ansteckung, oder der Weigerung einer "nicht unwesentlichen Gruppe an Fans", Covid-Maßnahmen auf sich zu nehmen.

Die Vienna Capitals erwarten durch die Einführung der 2G-Regelung (geimpft oder genesen) in Wien einen "weiteren Zuschauer-Rückgang, verbunden mit beträchtlichen Einnahmenausfällen". Das teilte der Eishockey-Club der APA auf Anfrage mit. Die Maßnahme gilt zunächst für Oktober für Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen. Die Caps bestreiten in diesem Zeitraum sechs Heimspiele.

Bereits zuvor war der Club mit sinkendem Zuschauer-Zuspruch konfrontiert gewesen, sei es aus Sorge vor einer Covid-Ansteckung, oder der Weigerung einer "nicht unwesentlichen Gruppe an Fans", Covid-Maßnahmen (etwa Erbringung eines 3G-Nachweises) auf sich zu nehmen.

"Rückmeldungen aus der Fanbasis bzgl. der ab 1.10.2021 vorgeschriebenen 2G-Regelung halten sich aktuell noch sehr in Grenzen, wobei die Situation neu ist und man erst schauen muss, wie man in allen möglichen Situationen damit umgeht", hieß es vom Verein. In der coronabedingten Abbruch-Saison 2019/20 waren im Schnitt rund 5.000 Zuschauer (weitgehend Grunddurchgang) zu den Heimspielen der Capitals gepilgert.

Quelle: Agenturen / moe