AFP

Ein Toter und 60 Verletzte bei Gedränge vor Stadion im Irak

19. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Im Süden des Iraks sind bei einem Gedränge in der Nähe eines Fußballstadions ein Mensch getötet und mindestens 60 verletzt worden.

Das berichtete die staatliche irakische Nachrichtenagentur INA am Donnerstag unter Berufung auf medizinische Kreise. Mehrere der Verletzten schwebten nach dem Vorfall in der Stadt Basra in Lebensgefahr. Videos im Internet zeigten eine dicht gedrängte Menschenmenge vor einem Eingang des Stadions.

Fußballturnier als Auslöser

In Basra läuft seit zwei Wochen der Arabian Gulf Cup. Als Gastgeber des alle zwei Jahre stattfindenden regionalen Fußballturniers hofft der Irak, sich etwas mehr von seiner anhaltenden politischen Krise und langen Jahren des Konflikts und Terrors zu lösen. An der Eröffnungszeremonie nahm unter anderem FIFA-Präsident Gianni Infantino teil. Nach offiziellen Angaben reisten aus den arabischen Golfstaaten mehr als 50.000 Fans an. Im Finale sollten am Donnerstagabend der Irak und der Oman aufeinandertreffen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo