APA/TOBIAS STEINMAURER

Eigener Sponsor schießt gegen SK Rapid Wien

21. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Das Verkehrsunternehmen Westbahn promotet die Verbindung von München nach Wien damit, "auch mal schlechten Fußball live" zu erleben.

Um die Verbindung zwischen München und Wien in Deutschland zu promoten, hat sich die Westbahn einen kleinen Scherz mit dem österreichischen Fußball- oder besser gesagt, dem Wiener Fußball - erlaubt.

"Auch mal schlechten Fußball live erleben"

Für 23,99 Euro haben die Bewohner Münchens nun nämlich sechs Mal pro Tag die Gelegenheit, "auch mal schlechten Fußball live" zu erleben, wie die Kampagne des Verkehrsunternehmen sagt. Fußball-Fans wissen selbstverständlich Bescheid: Während München mit dem FC Bayern einen der erfolgreichsten Klubs Europas hat, hinkt der Wiener Fußball im Vergleich dazu doch etwas hinterher.  Doch nicht bei allen kam die Aktion gut an. Gerade bei Anhängern der beiden Wiener Groß-Klubs Rapid und Austria hinterließ die Werbung, wie etlichen Kommentaren zu entnehmen war, doch einen faden Beigeschmack.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo