APA/AFP/Attila KISBENEDEK

Deutschland will gegen Italien Sieg auch fürs Gemüt

13. Juni 2022 · Lesedauer 3 min

Vier 1:1 in Serie, drei davon in der Nations League, sollen genug sein. Deutschlands Fußball-Nationalteam geht am Dienstag in Mönchengladbach mit klarer Siegvorgabe ins Duell mit Europameister Italien, der an der Spitze von Gruppe A3 liegt. PULS 24 überträgt das Spiel am Dienstag, ab 20:15 Uhr live.

Bei einem "Dreier" könnte die DFB-Auswahl Platz eins erobern, bei einer Niederlage droht der Absturz auf den Abstiegsrang. Dort liegt aktuell England, das in Wolverhampton zeitgleich die Ungarn empfängt." Mir tun die vier Unentschieden...", sagte Flick am Montagmittag, er brach seinen Satz ab und fuhr mit eindringlicher Stimme fort: "... ich finde das einfach nicht gut, weil ich gewinnen möchte." Die vierte Nations-League-Partie binnen zehn Tagen ist die letzte Chance für die DFB-Auswahl, nach der Sommerpause mit der wohligen Erinnerung an einen Sieg in die finalen Monate vor der WM in Katar zu starten.

Flick: "Dachte wir sind schon weiter"

"Ich habe schon gedacht, dass wir ein bisschen weiter sind", sagte Flick beim Blick zurück auf die vier 1:1-Spiele mit dem ernüchternden Auftritt am vergangenen Samstag in Ungarn. Aber, das schob Flick schnell hinterher, es gehe nicht um die grundsätzliche Spielphilosophie. "Das hat mit dem Vertrauen in die eigene Qualität zu tun", betonte der Bundestrainer, der wieder als Starkredner auftrat.

Gegen Italien "zählt es nochmal, da wollen wir alle Körner drin haben". Die Zeit bis zu den September-Spielen in der Nations League würde ruhiger, die Zustimmung zu Flicks Erneuerungsplan gewiss sein. Bei einer Niederlage droht aber der Absturz auf den Abstiegsrang - und damit ein Stimmungsumschwung ins Negative.

"Wir werden im November bei der WM eine Mannschaft haben, die sich den Herausforderungen stellen wird", sagte Flick. Rückschläge seien auch dazu da, "damit man die Dinge das nächste Mal besser macht. Und das wollen wir versuchen." An dem insbesondere aus dem Spielerkreis offensiv formulierten Titelziel müsse nicht gerüttelt werden. "Ich finde, man kann sich schon Ziele setzen - ob man die dann erreicht, ist wieder etwas anderes", sagte Flick. Seine Spieler und er "wollen dann auch Spiele entscheiden, wenn es darauf ankommt".

PULS 24

Deutschland gegen Italien mit negativer Bilanz

Das 1:1 im Hinspiel am 4. Juni in Bologna war auch von der Art und Weise enttäuschend, das 1:1 am folgenden Dienstag in München gegen England schon deutlich besser. Dann der Rückschritt in Budapest. "Die Enttäuschung hat überwogen, aber dennoch müssen wir nicht den Kopf in den Sand stecken", sagte Kapitän Manuel Neuer. "Wir haben gute und schlechte Seiten unserer Mannschaft gesehen und wissen auch, was wir richtig gemacht haben." Gerade gegen die unbequeme italienische Mannschaft "wäre es ein super Abschluss für uns, wenn wir die drei Punkte einfahren und sagen, wir haben eine große Mannschaft geschlagen".

Die Squadra Azzurra gehört zu den wenigen Fußball-Teams, gegen die die DFB-Auswahl eine negative Bilanz aufweist. Bei acht Siegen gab es 13 Remis und schon 15 Niederlagen. In einem Pflichtspiel wurde Italien auch noch nie in der regulären Spielzeit bezwungen. Den einzigen Erfolg gab es im Elfmeterdrama im EM-Viertelfinale 2016 (6:5).

Quelle: Agenturen / mpa