APA/HANS PUNZ

Darts: Price stieg bei WM auf

20. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Der Weltranglistenerste Gerwyn Price hat sich bei der Darts-WM in London in die dritte Runde gekämpft.

"The Iceman", wie der Waliser genannt wird, setzte sich am Montagabend mit etwas Mühe 3:1 gegen den Engländer Luke Woodhouse durch und bewahrte dabei nach schwachem Start die Nerven. Price muss das Turnier gewinnen, wenn er auch nach der WM die Nummer eins der Welt sein will.

Erneut Pfiffe gegen Price

Der Belgier schaltete in der Auftaktrunde Jeff Smith mit 3:1 aus. Price musste im Alexandra Palace mit einigen Pfiffen und Buhrufen der Fans zurechtkommen, vor allem in der Anfangsphase. In der dritten Runde, die erst nach der dreitägigen Weihnachtspause beginnt, könnte es zum Duell der Ex-Weltmeister kommen: der Niederländer Raymond van Barneveld ist dann möglicher Gegner. Zuvor muss "Barney" am Dienstagabend seine erste Prüfung gegen den Engländer Ryan Meikle meistern. Bisher ist noch keiner der großen Favoriten bei der WM ausgeschieden.

Auch Ex-Baseballer Gates weiter

Für eine Überraschung sorgte der frühere Baseballer Leonard Gates. Der 52-Jährige besiegte den Niederländer Geert Nentjes mit 3:1 und schaffte damit bei seinem Debüt direkt den ersten Einzelerfolg. In Runde zwei bekommt es der Texaner mit dem Engländer Stephen Bunting zu tun. Gates beschrieb seinen Werdegang wie folgt: ""Ich hatte definitiv Ambitionen, ein Spieler der Major League Baseball zu werden. Es ist vergleichsweise einfach, hineinzukommen, aber es ist schwierig, dort zu bleiben. Drum ging es für mich darum: Was nun?"

Mensur Suljovic trifft am Donnerstag in der 2. Runde in der Nachmittagsession auf Mike de Decker.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo