APA - Austria Presse Agentur

Bundesliga überlegt Aufnahme von Millionenkredit

05. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Die Fußball-Bundesliga spekuliert mit der Aufnahme eines Millionenkredits. Damit könnten die wegen der Coronavirus-Pause unter massiven wirtschaftlichen Problemen leidenden Clubs der beiden höchsten Spielklassen unterstützt werden, bestätigte Liga-Vorstand Christian Ebenbauer am Dienstag gegenüber der APA. Dabei könnte es sich um einen zweistelligen Millionenbetrag handeln.

Die Fußball-Bundesliga spekuliert mit der Aufnahme eines Millionenkredits. Damit könnten die wegen der Coronavirus-Pause unter massiven wirtschaftlichen Problemen leidenden Clubs der beiden höchsten Spielklassen unterstützt werden, bestätigte Liga-Vorstand Christian Ebenbauer am Dienstag gegenüber der APA. Dabei könnte es sich um einen zweistelligen Millionenbetrag handeln.

"Wir denken darüber nach, ob es sinnvoll ist, als Bundesliga ein Kreditdarlehen aufzunehmen und damit den Vereinen zu helfen", sagte Ebenbauer. Die Frage, unter welchen Kriterien das Geld verteilt werden würde, ist am Mittwoch auf der Bundesliga-Clubkonferenz und eventuell am Donnerstag bei der Außerordentlichen Hauptversammlung ein Thema. "Die Regeln müssten genau festgelegt werden. Es gibt ja auch eine Rückzahlungsverpflichtung", meinte Ebenbauer.

Quelle: Agenturen