puls24.at

Bundesliga könnte am Donnerstag fünf Wechsel beschließen

Mai 27, 2020 · Lesedauer 2 min

Im Rahmen der Clubkonferenz der Fußball-tipico-Bundesligisten am Donnerstag dürfte die Erhöhung des Austauschkontingents für die restliche Saison beschlossen werden. Ab dem Neustart könnten damit pro Club fünf statt bisher drei Wechsel vorgenommen werden, allerdings nur in drei Wechselphasen, um Zeitschinden zu unterbinden. Der Beschluss muss mehrheitlich gefasst werden.

Zuletzt sprachen sich in einer APA-Umfrage zehn von zwölf Oberhaus-Trainern klar für mehr Austausch-Möglichkeiten aus, damit die großen Belastungen der anstehenden englischen Wochen abgefedert werden. Endgültig abgesegnet werden müssten die zusätzlichen Wechsel vom ÖFB-Präsidium, was aber als Formalakt gilt und noch vor dem Cup-Finale am Freitag vollzogen werden dürfte. In diesem Fall wären beim Duell zwischen Red Bull Salzburg und Austria Lustenau erstmals in einem Profi-Match in Österreich fünf Wechsel erlaubt.

Die 2. Liga könnte schon am Mittwoch auf ihrer Clubkonferenz für eine Erhöhung des Wechselkontingents stimmen. Außerdem dürfte auf diesem Meeting ein möglicher Stadionwechsel von Clubs zwecks Kostenminimierung ein Thema sein. Laut "Kleine Zeitung" und "Kronen Zeitung" stellte der GAK bereits beim Liga-Senat 5 den Antrag, seine verbliebenen Saison-Heimpartien nicht in der Merkur-Arena in Graz, sondern in Gleisdorf auszutragen. Dadurch rechnen die Steirer mit einer Ersparnis von rund 70.000 Euro.

Quelle: Agenturen