APA/APA/AFP/JORGE GUERRERO

Bagnaia gewinnt MotoGP-WM-Lauf in Jerez

01. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Francesco Bagnaia (Ducati) hat aus der Pole Position gestartet den Motorrad-Grand-Prix in Spanien gewonnen. Der Italiener setzte sich in Jerez de la Frontera vor Weltmeister Fabio Quartararo (Yamaha) durch. Rang drei sicherte sich der Spanier Aleix Espargaro (Aprilia). Bester KTM-Pilot wurde der Südafrikaner Brad Binder als Zehnter, der Portugiese Miguel Oliveira wurde Zwölfter. Für den fehlerfrei agierenden Bagnaia war es das erste Saison-Podest.

"Das ist ein wunderschöner Tag. Wir haben bei den Testfahrten und zu Saisonbeginn so schwer zu kämpfen. Fabio war hier unschlagbar, aber heute haben wir es geschafft, wir haben das Potenzial. Ich bedanke mich bei allen, es war ein unglaublicher Job", sagte der 25-jährige Bagnaia auf Servus TV. In Portimao war Bagnaia nach einem Sturz im Qualifying an der Schulter verletzt unter Schmerzen gestartet. Dies sei die Basis für den nunmehrigen Erfolg gewesen, er habe das Gefühl aufbauen können.

Die MotoGP-Saison bleibt damit spannend, in bisher sechs Rennen gab es fünf verschiedene Sieger. Quartararo baute seine Führung in der WM aus, er hat 89 Punkte auf dem Konto. Es folgen Espargaro (82), der Italiener Enea Bastianini (Ducati/69) und der Spanier Alex Rins (69). Der Suzuki-Pilot landete nach einem Ausflug ins Kiesbett außerhalb der Punkteränge. Binder ist Achter.

In der Moto3 siegte der Spanier Izan Guevara (Gasgas), in der Moto2 der Japaner Ai Ogura (Kalex). Die Motorrad-WM macht als nächstes am 15. Mai Station in Le Mans.

Quelle: Agenturen