APA - Austria Presse Agentur

Australian Open 2021 wegen Coronakrise in Gefahr

06. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnten die Australian Open (AO) in Melbourne im kommenden Jänner abgesagt werden. Dies gab Craig Tiley, der Chef von Tennis Australia, am Mittwoch bekannt. "Das Worst-Case-Szenario sind keine AO", betonte Tiley. "Das Best-Case-Szenario sind AO mit Spielern, die wir mit Quarantäne-Techniken hierher holen können, und ausschließlich australischen Fans."

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnten die Australian Open (AO) in Melbourne im kommenden Jänner abgesagt werden. Dies gab Craig Tiley, der Chef von Tennis Australia, am Mittwoch bekannt. "Das Worst-Case-Szenario sind keine AO", betonte Tiley. "Das Best-Case-Szenario sind AO mit Spielern, die wir mit Quarantäne-Techniken hierher holen können, und ausschließlich australischen Fans."

In diesem Jahr erreichte Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem erstmals das Melbourne-Finale, in dem er sich in fünf Sätzen Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien geschlagen geben musste. Seit Mitte März finden wegen der Pandemie keine ATP- und WTA-Turniere mehr statt.

Quelle: Agenturen