AFP

Ausraster: Djokovic verweist Bruder aus Stadion

10. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Novak Djokovic hat im Finale beim Adelaide International wieder einmal für Aufregung gesorgt. Nach anfänglicher Schwierigkeiten verwies er erzürnt seinen Bruder aus dem Stadion.

Der Serbe gewann am Sonntag das Finale beim Adelaide International gegen den starken US-Amerikaner Sebastian Korda mit 6:7 (8:10), 7:6 (7:3), 6:4. Knapp ein Jahr nach seiner Ausweisung wegen fehlender Corona-Impfung feierte der Tennis-Superstar in Australien seinen 92. Titel und unterstreicht kurz vor Start der Australian Open seine Topform.

Aber der Sieg verlief nicht ohne Drama. Nachdem Korda den ersten Satz via Tiebreak für sich entscheiden konnte, schrie Djokovic wütend gestikulierend in Richtung Trainerbox. Er forderte seinen Bruder Marko und einen anderen Mann dazu auf, die Arena zu verlassen - was sie auch taten. Aufnahmen zeigen Djokovic, wie er seiner Box zuruft, sein Bruder Marko solle den Platz verlassen. 

Entschuldigung nach dem Spiel

Djokovic erklärte nach dem Spiel nicht ganz, warum er seinen Bruder aufforderte, das Stadion zu verlassen. Stattdessen entschuldigte er sich aber für diese Aktion. "Ich möchte meinem Team dafür danken, wie es mit mir umgegangen ist und mich in guten und in schlechten Zeiten toleriert hat", sagte er. Außerdem bedankte er sich bei seinem Bruder für die Anwesenheit. "Mein Bruder Marko war auch hier. Ich sehe ihn nicht so oft. Also, ich weiß es zu schätzen, dass du hergekommen bist, Marko. Ich liebe dich", so der Tennis-Star.

Bei den am Montag beginnenden Australian Open hat der 35-Jährige die Chance, den 22. Major-Titel zu holen und so mit Rafael Nadal gleichzuziehen. 

Thomas GolavcnikQuelle: Redaktion / tgo