APA - Austria Presse Agentur

Argentinien in WM-Quali gegen Paraguay nur 1:1

13. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Die argentinische Nationalmannschaft ist auf ihrem Weg zur Fußball-WM 2022 in Katar erstmals leicht aus dem Tritt geraten. Nach zwei Siegen zum Auftakt kamen Lionel Messi und Co. gegen Paraguay am Donnerstagabend (Ortszeit) in Buenos Aires nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Messis vermeintlicher Siegtreffer zum 2:1 (72.) wurde dabei nach Videostudium zurückgenommen, weil ihm ein Foulspiel vorausgegangen war.

Im Geisterspiel in Buenos Aires ging Paraguay durch einen verwandelten Foulelfer von Angel Romero (22.) in Führung, vier Minuten vor der Pause glich Nicolas Gonzalez in seinem vierten Länderspiel für die "Albiceleste" nach einem Corner per Kopf aus. Obwohl Argentinien drückte und insgesamt auf einen Ballbesitz von 68 Prozent kam, fiel nach der Pause kein Tor mehr. Dass Leverkusen-Legionär Exequiel Palacios bei einem Foul eine Querfortsatzfraktur im Lendenwirbelbereich erlitt, war ein weiterer Rückschlag für Argentinien. Entgegen ersten Befürchtungen, dass er den Rest der Saison ausfallen könnte, gab sein Club Bayer Leverkusen am Freitag Entwarnung: Palacios wird "nur" rund drei Monate ausfallen.

In der Qualifikation für die WM-Endrunde in Katar hatte Argentinien zuvor Ecuador und Bolivien besiegt. Mit sieben Punkten führt der zweifache Weltmeister die Tabelle Südamerikas an, Erzrivale Brasilien und Kolumbien können jedoch in der Nacht auf Samstag vorbeiziehen. Das brasilianische Nationalteam muss für seine Auftritte in der WM-Qualifikation gegen Venezuela (Nacht auf Samstag) und Uruguay (Nacht auf Mittwoch) jedoch auf Superstar Neymar verzichten. Der 28-jährige Angreifer hat sich von seiner Adduktorenverletzung nicht rechtzeitig erholt.

Quelle: Agenturen