APA/APA/AFP/JAVIER SORIANO

Ancelotti weist Brasilien-Teamchef-Spekulationen zurück

19. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Real-Madrid-Trainer Carlo Ancelotti hat Spekulationen zurückgewiesen, er könne neuer brasilianischer Nationaltrainer werden. "Mein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2024, und wenn Madrid mich nicht vorher rausschmeißt, werde ich mich nicht von der Stelle rühren", betonte der 63-Jährige gegenüber dem italienischen Radiosender Rai 1. Der brasilianische Trainerposten ist vakant, seit Tite nach dem Viertelfinal-Aus der "Selecao" bei der WM in Katar seinen Abgang erklärt hat.

Das Internetportal "UOL Esporte" hatte vor einer Woche unter Bezug auf Verbandsquellen berichtet, Ancelotti sei bereits im Oktober erstmals kontaktiert worden. Demnach habe er sich offen für weitere Gespräche und konkrete Verhandlungen gezeigt, sobald der Posten frei werde. Nun hielt er sich jedenfalls bedeckt. "Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt, ich lebe von Tag zu Tag", sagte der Trainer von ÖFB-Star David Alaba. "Im Augenblick aber ist es genial in Madrid, wir haben große Ziele für diese Saison", ergänzte Ancelotti.

Spaniens Meister ist in der Liga nach 14 Partien zwei Punkte hinter dem FC Barcelona Zweiter. Im Achtelfinale der Champions League bekommen es die "Königlichen" im Frühjahr mit Liverpool zu tun.

Quelle: Agenturen