Alexandra PalaceAlexandra Palace

"Ally Pally": Die wichtigsten Fakten über die Darts-Hochburg

03. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Am Dienstagabend (Ortszeit) findet im "Ally Pally" das Finale der PDC World Darts Championship 2023 zwischen Michael van Gerwen und Michael Smith statt.

PULS 24 hat die interessantesten Fakten über die Darts-Hochburg gesammelt, damit Sie am Dartsabend glänzen können. 

Geschichte

Am 24. Mai 1873 wurde das Alexandra Palace im Norden Londons zum 54. Geburtstag von Königin Victoria für die Bevölkerung eröffnet. Benannt ist er nach der Queen Consort Alexandra von Dänemark, welche den damaligen Prinzen von Wales Edward VII. heiratete. Im Volksmund wurde das Gebäude auch "Ally Pally" oder "People's Palace" genannt.

Mit einer Konzerthalle, einem Theater, einem Zirkus, einer Rennstrecke, einem kleinen See und umfangreichen Restaurants und Catering-Optionen sollte es "ein Ort der öffentlichen Erholung" werden. Während des Ersten Weltkriegs diente das Gebäude als Kriegsgefangenenlager.

Am 2. November 1936 startete die BBC im Alexandra Palace den weltweit ersten vollständigen Fernsehdienst. Von 1954 bis 1969 wurden die Studios zum Zuhause für internationale Fernsehnachrichten, in denen Geschichten in die Welt verbreitet wurden. Spätestens mit dem Auftritt der Rolling Stones 1964 wurde das "Ally Pally" offiziell als Veranstaltungsort für Konzerte und Events verwendet.

Zwei Mal abgebrannt

Nur sechzehn Tage nach der erstmaligen Eröffnung 1873 wurde das Schloss durch einen Brand zerstört. Anfang 1980, während des Jazzfestivals von Capital Radio, brach unter der Orgel erneut ein Feuer aus, welches die Hälfte des Gebäudes zerstörte. Glücklicherweise blieben die Außenmauern und die östlichen Teile, darunter das Theater, die BBC-Fernsehstudios und der Antennenmast, erhalten.

Darts seit 2007

Die World Darts Championship zog mit der Veranstaltung 2007/2008 in den Alexandra Palace und hat sich seitdem als ein Muss für Fans aus der ganzen Welt etabliert. Jährlich strömen Fans aus aller Welt zum "Ally Pally", um die einzigartige Stimmung einmal zu erleben. Das Turnier wird auch bis mindestens 2025 im legendären Londoner Wahrzeichen bleiben, nachdem ein neuer Deal mit der PDC vereinbart wurde. Zuvor wurden die Darts-Weltmeisterschaften im "Circus Tavern" in der englischen Ortschaft Purfleet abgehalten. 

Ca. 3.000 Plätze

Die PDC, Organisator des Events, bestätigen, dass 90.000 Menschen die WM-Sessions vor Ort sehen können. Da bislang keine maximale Kapazität genannt wurde, ist davon auszugehen, dass sich die Zahl auf das ganze Event aufteilt. Das würde bedeuten: Etwas mehr als 3.000 Menschen passen pro Partie gleichzeitig in den "Ally Pally".

Thomas GolavcnikQuelle: Redaktion / tgo