APA/APA/AFP/PAUL ELLIS

2:0-Siege für Liverpool und Manchester City

02. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Nur kurz hat die Freude von Liverpool über die Tabellenführung in der englischen Fußball-Premier-League gewährt: Das Team von Trainer Jürgen Klopp besiegte am Samstag zum Auftakt der 31. Runde im Heimspiel Abstiegskandidat Watford mit 2:0 und überholte für wenige Stunden Manchester City. Doch der Meister eroberte Platz eins umgehend mit einem 2:0-Sieg beim Vorletzten Burnley zurück. Chelsea kassierte unterdessen eine heftige 1:4-Heimniederlage gegen Brentford.

Diogo Jota (22.) und Fabinho (89.) aus einem Elfmeter stellten den Erfolg der "Reds" sicher. Watford-Goalie Daniel Bachmann sah den zehnten Liverpool-Ligasieg in Serie von der Ersatzbank aus. Die Klopp-Truppe konnte im Anschluss zusehen, wie Titelverteidiger City mit dem gleichen Ergebnis in Burnley drei Punkte einfuhr. Kevin De Bruyne (5.) und Ilkay Gündogan (25.) machten schon vor der Pause alles klar für die Mannschaft von Coach Pep Guardiola, die nun weiter einen Zähler Vorsprung auf Liverpool hat. Nächste Woche am Sonntag kommt es in Manchester zum direkten Duell.

Der Tabellendritte Chelsea schlitterte hingegen in ein 1:4-Heimdebakel gegen Brentford. Vor dem Champions-League-Hit gegen Real Madrid am Mittwoch präsentierten sich die "Blues" in keinem guten Zustand. Zwar brachte Antonio Rüdiger Chelsea zunächst mit 1:0 in Führung (48.). Doch Vitaly Janelt (50.) und Christian Eriksen (54.), der nach seinen beiden Toren im dänischen Nationalteam erneut erfolgreich war, drehten das Match. Erneut Janelt (61.) und Yoane Wissa (87.) machte den Auswärtssieg Brentfords perfekt.

Ein Remis erkämpfte sich Ralph Hasenhüttls Southampton in Leeds gegen United. James Ward-Prowse sorgte mit seinem Treffer zum 1:1 (49.) für den Auswärtspunkt der "Saints", die in der Tabelle mit 36 Zählern Rang elf belegen.

Im Abendspiel erreichte Manchester United ohne den kränklichen Cristiano Ronaldo daheim gegen Leicester City nach Toren von Fred (66.) beziehungsweise Kelechi Iheanacho (63.) nur ein 1:1. Der Rekordmeister liegt damit als Sechster schon vier Punkte hinter dem Vierten Arsenal, der zudem zwei Spiele weniger ausgetragen hat.

Quelle: Agenturen