APA/ERWIN SCHERIAU

Zahlreiche Aufnahmeprüfungen an Unis entfallen

17. Juli 2020 · Lesedauer 2 min

Für viele Studienrichtungen sind am 15. Juli die Registrierungsfristen für die zugangsbeschränkten Studien im Studienjahr 2020/21 zu Ende gegangen. Allerdings ist noch nicht an allen Unis fix, ob es tatsächlich Aufnahmeprüfungen gibt. In vielen Studien entfallen die Aufnahmetests, in anderen wird es sie definitiv geben.

An der Uni Wien wird es Ende August Aufnahmeprüfungen in den Fächern Informatik/Wirtschaftsinformatik, Psychologie, Biologie, Chemie sowie Pharmazie und Ernährungswissenschaften geben. Das gab die Uni nach Ende der Registrierungsfristen bekannt. Psychologie-Aufnahmetests gibt es außerdem fix an den Unis Graz, Innsbruck und Salzburg.

An der Wiener Uni steht auch fest, dass es in Politikwissenschaften, Soziologie und Kultur- und Sozialanthropologie keine Tests geben wird. Schon im Vorfeld hatte die Uni auf solche in den Lehramtsstudien sowie der Transkulturellen Kommunikation verzichtet. Das gleiche gilt für die Wirtschaftsstudien, Jus, Bildungswissenschaft sowie English and American Studies, deren Anmeldefrist schon Anfang Juni ausgelaufen war. Umgekehrt sind in allen diesen Fächern jetzt aber auch keine Studienplätze mehr frei - zugelassen werden nur jene Studienwerber, die sämtliche Verfahrensschritte wie etwa Registrierung und Online-Self-Assessment absolviert haben.

Die Aufnahmeprüfungen der Uni Wien finden in der Woche von 24. bis 28. August in der Messe Wien statt. Gestartet wird mit der Informatik am 24. August (am gleichen Tag prüft auch die Technische Universität Wien, Anm.), es folgen im Tagesabstand Psychologie, Biologie, Chemie sowie Pharmazie/Ernährungswissenschaften.

Weiters fix sind auch Psychologie-Aufnahmeprüfungen an den Unis Innsbruck, Salzburg und Graz (25. August). In Klagenfurt läuft die Anmeldefrist dagegen noch bis 29. Juli.

An der Uni Graz steht umgekehrt wiederum fest, dass es aufgrund zu weniger Bewerber keine Aufnahmeprüfungen in den Wirtschaftsstudien, Erziehungs- und Bildungswissenschaft, Transkulturelle Kommunikation mit Muttersprache Deutsch sowie in den Umweltsystemwissenschaften mit den Fächerschwerpunkten Betriebs- und Volkswirtschaftslehre gibt. Mehr Anmeldungen als Plätze gab es dagegen in Jus, Biologie, Pharmazeutische Wissenschaften, Molekularbiologie, Transkulturelle Kommunikation mit anderer Muttersprache sowie Umweltsystemwissenschaften mit Schwerpunkt Geographie. Ob es hier zu Aufnahmeprüfungen kommt, hängt davon ab, wie viele Studienwerber auch tatsächlich die noch ausständigen Online-Self-Assessments absolvieren.

Quelle: Agenturen