Polaschek bekräftigt: Corona-positive Lehrkräfte mit Maske in Klassen

09. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) hat bei einer Pressekonferenz am Dienstag erneut bestätigt, dass Lehrkräfte bei positivem Corona-Test und ohne Symptome mit Maske in Klassen unterrichten sollen.

Bildungsminister Martin Polaschek und Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm (beide ÖVP) sprachen am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz über die Anpassung der Studienbeihilfe an die Inflation. Dabei wurde der Bildungsminister gefragt, ob Lehrpersonal mit einem positiven Corona-Test mit Maske unterrichten soll, wie er der "Kleinen Zeitung" sagte.

Polaschek verwies darauf, dass ein "österreichweit einheitliches Regelwerk" festgelegt worden sei. Das werde man auch konsequent umsetzen. Was für andere Berufe gelte, nämlich dass Infizierte ohne Symptome mit Maske arbeiten können, müsse dementsprechend auch in den Schulen gelten.

Der Bildungsminister erinnerte in diesem Zusammenhang an das vergangene Schuljahr "wo Maskentragen immer kritisiert wurde", gleichzeitig aber gefordert worden sei, dass die Schulen offen bleiben. Diese Diskussionen und Unsicherheiten würden mit einem einheitlichen Regelwerk beigelegt. Das Virus würde nicht verschwinden, man müsse lernen, damit umzugehen und damit zu leben, so Polaschek.

Bereits Ende Juli hatte etwa die Stadt Wien angekündigt, dass in der Bundeshauptstadt weder in Spitälern noch in Schulen positiv getestetes Personal arbeiten würde.

Mehr dazu:

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos