WestausfahrtAPA/Fohringer

Wiener Westausfahrt wird ab Sommer gesperrt

0

Im Westen was Neues: Der Verkehr wird wegen der Sanierung der Fahrbahn vorübergehend über die Westeinfahrt umgeleitet. Die Bauarbeiten sollen rund ein Jahr dauern.

Die Wiener Westausfahrt wird ab dem Sommer saniert und gesperrt. Der Verkehr wird über die Westeinfahrt umgeleitet, die somit vorübergehend zur Zweirichtungsfahrbahn wird. "Unser Plan ist, dass wir dann während der Hauptarbeiten zwei Fahrstreifen rüberlegen auf die Seite des 13. Bezirks - und sie gemeinsam mit den zwei einwärtsführenden Streifen führen", sagte Wiens Baustellenkoordinator Christian Zant gegenüber "Wien heute".

Ab Juli

Die 1,4 Kilometer lange Verbindung, die als Hangbrücke konstruiert ist, gilt als sanierungsbedürftig. Erbaut wurde sie im Jahre 1967. Die Hauptarbeiten sollen im Juli beginnen. Der betroffene Bereich verläuft laut dem Bericht ab der Hütteldorfer Brücke stadtauswärts.

Auch Einschränkungen für Radfahrer

Die Sperre soll rund ein Jahr dauern. Einschränkungen gibt es schon vorher für Radfahrerinnen und Radfahrer. Der Radweg beim Wienfluss ist rund einen Monat gesperrt und wird verbreitert - damit dann später auch Baufahrzeuge in dem Bereich unterwegs sein können.

Mehr Details im März

Weitere Details sollen im Rahmen einer Pressekonferenz im März erläutert werden, wie eine Sprecherin von Verkehrsstadträtin Uli Sima (SPÖ) mitteilte. Angaben zu den Kosten gab es vorerst noch nicht. Erneuert werden müssen laut Sima-Büro jedenfalls der Fahrbahnbelag, die Abdichtung, die Randbalken oder auch die Fahrbahnübergänge. An an den Tragwerken werden Betoninstandsetzungen durchgeführt.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Wiener Westausfahrt wird ab dem Sommer für rund ein Jahr gesperrt.
  • Der Verkehr wird wegen der Sanierung der Fahrbahn vorübergehend über die Westeinfahrt umgeleitet.