puls24.at

Wiener Polizei löst Kundgebung von Corona-Leugnern auf

09. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Die Polizei hat am frühen Sonntagnachmittag eine Kundgebung von Kritikern der Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie in der Wiener Innenstadt aufgelöst. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hatten sich etwa 200 Teilnehmer unter dem Motto "Coronawahnsinn" am Herbert-von-Karajan-Platz versammelt. Abstandsregeln und Maskenpflicht wurden dabei trotz mehrerer Durchsagen nicht eingehalten. Um 13.47 Uhr wurde die Versammlung daraufhin aufgelöst.

Dittrich zufolge gingen danach mehrere Teilnehmer der Kundgebung über den Ring zum Bundeskanzleramt und in weiterer Folge auf den Heldenplatz. Dies deklarierten sie als "Gedenkmarsch" für den Anschlag vom Montag der Vorwoche. Dabei gab es dem Polizeisprecher allerdings keine weiteren Gesetzesübertretungen. Insgesamt erstattete die Polizei 38 Anzeigen nach der Covid-19-Maßnahmenverordnung, eine nach dem Wiener Landessicherheitsgesetz und ein Organmandat nach dem Epidemiegesetz.

Quelle: Agenturen