AFP

Washington verhängt Sanktionen gegen iranischen Drohnen-Lieferanten

09. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Die USA haben Sanktionen gegen einen iranischen Lieferanten von Kampfdrohnen an Russland verhängt. Wie das Finanzministerium am Donnerstag in Washington mitteilte, wurde die in Teheran ansässige Firma Safiran Airport Services auf eine US-Sanktionsliste gesetzt.

Washington hatte zuvor unter Berufung auf Geheimdienstinformationen berichtet, dass Russland im Iran unbemannte Drohnen für seinen Krieg in der Ukraine kaufen wolle.

Safiran hat Drohnenlieferung überwacht

Nach Angaben des US-Finanzministeriums hatte die Firma Safiran russische Militärflüge zwischen dem Iran und Russland koordiniert, darunter auch die zu den Drohnen. Ende August hatte ein Vertreter des US-Verteidigungsministeriums gesagt, dass Russland die ersten von mutmaßlich "hunderten" von Drohnen erhalten habe, dass viele von ihnen aber fehlerhaft seien.

Sanktionen für iranische Herstellungs- und Entwicklungsfirmen

Das US-Finanzministerium verhängte nun auch Sanktionen gegen drei iranische Firmen, die an der Entwicklung und Herstellung von Drohnen beteiligt sein sollen. Sie sollen auch Verbindungen zu den mächtigen Iranischen Revolutionsgarden haben. Die Sanktionen sehen neben dem Einfrieren von Vermögen auch vor, dass keine Geschäfte mehr mit den betroffenen Firmen gemacht werden dürfen. Washington warnte zudem Firmen anderer Länder vor einer Unterstützung des russischen Angriffskriegs in der Ukraine.

Drohnen spielen im Ukraine-Krieg eine wichtige Rolle, ob für Raketenangriffe, den Abwurf kleinerer Bomben oder das Auskundschaften des Gegners.

Quelle: Agenturen / Redaktion / poz