Nowotny: Nepps Geimpften-Sager "ist Blödsinn"

20. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Laut dem Wiener FPÖ-Parteichef Dominik Nepp seien Geimpfte die neuen Gefährder. Diese Aussage sei "Blödsinn", sagt der Virologe Norbert Nowotny. Auf PULS 24 spricht er auch über die Corona-Maßnahmen für die Wintersaison.

Als "Blödsinn" bezeichnet Virologe Norbert Nowotny die Aussage des Wiener FPÖ-Parteichefs Dominik Nepp, dass Corona-Geimpfte die neuen Gefährder sein sollen. Ungeimpfte seien sieben bis zehn Tage "wirklich ansteckend für andere", hingegen "sinkt die Viruslast bei Geimpften" schon einen Tag nach der Impfung, wodurch diese "wesentlich weniger ansteckender sind für andere", erklärt Nowotny auf PULS 24.

Rechtspopulisten und die Impfung: Alles nur Strategie?

In Europa machen viele Rechtspopulisten gegen die Impfung Stimmung.

Auch die Belegung der Intensivstation zeige, dass bis zu 96 Prozent der Covid-Patienten auf den Stationen ungeimpft oder nicht vollständig geimpft sind. "Das wird in weiterer Folge so weiter gehen", prognostiziert der Virologe.

"Nichts spezielles" stellen laut Nowotny die Corona-Maßnahmen für die Wintersaison dar. Er könne sich in ein paar Monaten jedoch "durchaus vorstellen, dass es dann noch zu Verschärfungen kommt", so der Virologe. Doch zum jetzigen Zeitpunkt seien diese Maßnahmen "OK". Auch Après Ski könnte in dieser Saison möglich sein, wenn auch mit "restriktiven Maßnahmen".

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea