APA/APA/AFP/AHMAD AL-RUBAYE

Verletzte bei Angriff auf Regierungsviertel in Bagdad

13. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind kurz vor Beginn der Parlamentssitzung zur Wahl eines neuen Staatspräsidenten nach Militärangaben neun Raketen im Regierungsviertel eingeschlagen. Dabei seien mehrere Sicherheitskräfte in der sogenannten Grünen Zone verletzt worden, teilte das Militär am Donnerstag mit, ohne Details zu nennen. Dazu bekannte sich zunächst niemand.

Ähnliche Angriffe auf die stark gesicherte Grüne Zone, in der das Parlament, Regierungsgebäude und Botschaften liegen, gab es bereits im September vor der Wahl eines neuen Parlamentspräsidenten. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Raketen auf das Regierungsviertel abgefeuert, zumeist aber von vom Iran unterstützten Milizen. In den vergangenen Monaten war es auch zu Protesten zwischen rivalisierenden Schiitengruppen und Ausschreitungen im Zuge der unklaren Machtverhältnisse wegen des politischen Patts nach der Parlamentswahl im Oktober gekommen.

Quelle: Agenturen