APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/MICHAEL CIAGLO

USA nahmen ranghohen IS-Anführer in Syrien fest

16. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Bei einem Einsatz der US-geführten Koalitionstruppen in Syrien ist nach Angaben der Allianz ein hochrangiger Anführer der Extremistengruppe "Islamischer Staat" (IS) festgenommen worden.

"Die festgenommene Person wurde als erfahrener Bombenbauer und Drahtzieher eingeschätzt, der zu einem der führenden Köpfe der Gruppe in Syrien geworden ist", heißt es in der Erklärung der Koalition am Donnerstag. Während der Operation seien keine Zivilisten zu Schaden gekommen.

Türkei unterstützt 

Zuvor hatte ein Sprecher einer von der Türkei unterstützten syrischen Rebellengruppe der Nachrichtenagentur Reuters mitgeteilt, dass die Koalitionstruppen am frühen Morgen (Ortszeit) in dem Dorf Al-Humaira südlich der türkischen Grenze einen Hubschraubereinsatz durchgeführt hätten. Laut einem Vertreter der von der Türkei unterstützten Syrischen Nationalarmee (SNA), Major Youssef Hamoud, seien amerikanische Chinook- und Black-Hawk-Hubschrauber beteiligt gewesen. "Dies ist die erste Hubschrauberlandung in Gebieten, die von der SNA kontrolliert werden", sagte er.

Im Februar unternahmen US-Spezialkräfte einen Hubschrauberangriff in der syrischen Provinz Idlib, die von der jihadistischen Rebellengruppe Hayat Tahrir al-Sham (HTS) kontrolliert wird. Dabei wurde der Anführer des IS, Abu Ibrahim al-Hashimi al-Quraishi, getötet.

Quelle: Agenturen