APA - Austria Presse Agentur

UNO-Sicherheitsrat tagt nach Nordkoreas Test von "neuer" Flugabwehrrakete

30. Sept 2021 · Lesedauer 1 min

Nordkorea hat nach eigenen Angaben eine "neu entwickelte" Flugabwehrrakete getestet. Bei dem Test am Donnerstag sei die "bemerkenswerte Kampfeigenschaft" der Rakete überprüft worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Freitag.

Das Geschoß verfüge über "neue Schlüsseltechnologien". Der Test ist der jüngste in einer Reihe von Waffentests Nordkoreas.

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un wohnte diesem Test offenbar nicht bei, stattdessen beaufsichtige ihn Pak Jong-chon. Er ist Mitglied des machtvollen Politbüros und Zentralkomitees der regierenden Arbeiterpartei.Am Dienstag hatte Pjöngjang den erfolgreichen Test einer Hyperschall-Rakete gemeldet.

Sollten die nordkoreanischen Angaben zutreffen, hätte das international isolierte Land eine weitere Etappe bei der Aufrüstung seines Waffenarsenals erreicht. Hyperschall-Raketen sind extrem schnell und flexibel, was ihre Zerstörung durch Raketenabwehrsysteme stark erschwert.

Kritik aus dem Westen - UNO Sicherheitsrat berät

Zahlreiche westliche Staaten hatten den mutmaßlichen Hyperschall-Raketentest scharf verurteilt. Das international weitgehend isolierte Nordkorea steht wegen seines Atom- und Raketenprogramms unter strikten US- und UNO-Sanktionen. Am Freitag will der UNO-Sicherheitsrat in einer Dringlichkeitssitzung über die Lage beraten.

Quelle: Agenturen