APA/APA/dpa/Thomas Banneyer

Umstrittener AfD-Politiker Helferich soll in Wien auftreten

0

Der umstrittene AfD-Politiker Matthias Helferich soll am Freitag in Wien eine Rede halten. Das hat das Ö1-"Morgenjournal" am Dienstag berichtet. Geplant ist offenbar ein Auftritt des Deutschen bei der Burschenschaft Aldania - die als eine Verbindung gilt, der auch mehrere hochrangige Wiener FPÖ-Politiker angehören.

Gegen Helferich läuft ein Parteiausschlussverfahren in der AfD. Er soll sich in Chats als "das freundliche Gesicht des Nationalsozialismus" bezeichnet haben. Helferich wird laut der Initiative "Stoppt die Rechten" bei einem Festkommers eine Gastrede halten, hieß es im Bericht.

Die Aldania ist eine schlagende Verbindung. Namhafte Wiener Freiheitliche sollen dort Mitglieder sein. Genannt werden hier neben Parteichef Dominik Nepp und Klubobmann Maximilian Krauss auch Nationalbankdirektor Eduard Schock. In der FPÖ wollte man den Auftritt Helferichs am Dienstag auf APA-Anfrage nicht kommentieren.

SOS-Mitmensch forderte in einer Reaktion Nepp und Krauss auf, die Burschenschaft zu verlassen oder zurückzutreten. "Es ist untragbar, dass Politiker Mitglieder von Organisationen sind, die Rechtsextremisten, die selbst der unter Verdacht der Verfassungsfeindlichkeit stehenden AfD zu extrem sind, den roten Teppich ausrollen", befand SOS-Mitmensch-Sprecher Alexander Pollak.

Entsetzt zeigten sich auch die Grünen über den geplanten Auftritt Helferichs beim 130. Stiftungsfest der Burschenschaft. Die Aldania gelte als "Haus-und-Hof-Burschenschaft" der Wiener FPÖ, kritisierte Klubchefin Sigrid Maurer. Dass dort ein Mann eingeladen werde, der sogar der rechtsextremen AfD zu rechtsextrem sei, zeige die "hässliche Fratze", die sich hinter der FPÖ verberge.

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim sprach in einer Aussendung von einem "traurigen Höhepunkt" der ungebrochenen Unterstützung der FPÖ für die AfD. Er forderte FPÖ-Chef Herbert Kickl auf, Stellung dazu zu nehmen, dass seine Parteifreunde "einen Nazi zu ihrem Fest einladen". Die neueste Enthüllung zeige jedenfalls einmal mehr, dass eine Stimme für die FPÖ eine Stimme für einen Rechtsruck und den Abbau der Demokratie und des Sozialstaats sei, warnte Seltenheim.

ribbon Zusammenfassung
  • Der umstrittene AfD-Politiker Matthias Helferich soll am Freitag in Wien bei der Burschenschaft Aldania eine Rede halten. Gegen Helferich läuft ein Parteiausschlussverfahren in der AfD wegen rechtsextremer Äußerungen.
  • SOS-Mitmensch fordert den Rücktritt von FPÖ-Politikern, die Mitglied der Aldania sind. Die Grünen kritisieren den Auftritt Helferichs scharf und sehen darin eine Verbindung zur rechtsextremen Ideologie.
  • SPÖ-Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim fordert FPÖ-Chef Herbert Kickl auf, Stellung zu beziehen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des 130. Stiftungsfests der Burschenschaft Aldania statt.